suedwest-news-aktuell-mainzMainz – (rap) Aus gegebenem Anlass weist das Grün- und Umweltamt nochmals daraufhin, dass es strengsten untersagt ist, Kastanien, Eicheln und andere Dinge an die Tiere im Wildpark zu verfüttern.

So blieb zuletzt eine Kastanie im Hals eines Damwildes stecken und es folgte ein sechsstündiger Tierarzteinsatz, um das Tier vor dem Ersticken zu bewahren.

Mitgebrachte Kastanien und Futtermittel können aber trotzdem sehr gerne in den Futtersammelkasten am Eingang Kirchstraße eingeworfen werden. Die Mitarbeiter können dann diese Futtermittel gezielt an die Tiere verfüttern.

***
Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Markus Biagioni, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

Mainz - Aktueller Hinweis zur Fütterung im Wildparkhttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/11/Südwest-News-Aktuell-Mainz-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/11/Südwest-News-Aktuell-Mainz--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellMainzRheinland-PfalzThemen und Tipps S - ZTiermagazinUmwelt und Natur03.11.2016,Aktuell,Aktueller Hinweis,Mainz,Nachrichten,News,Stadtnachrichten,zur Fütterung im WildparkMainz - (rap) Aus gegebenem Anlass weist das Grün- und Umweltamt nochmals daraufhin, dass es strengsten untersagt ist, Kastanien, Eicheln und andere Dinge an die Tiere im Wildpark zu verfüttern.So blieb zuletzt eine Kastanie im Hals eines Damwildes stecken und es folgte ein sechsstündiger Tierarzteinsatz, um das Tier vor...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt