Erstellt durch: | 11. April 2017
Evakuierungsbereichmz1

Karte Evakuierungsbereich
– Freigegeben – Stadt Mainz

Mainz – (gl). In der Straße „Obere Austraße“ im Mainzer Industriegebiet wurde vergangene Woche eine 250-Kilogramm-Bombe aus dem 2. Weltkrieg gefunden. Der Kampfmittelräumdienst wird eine Entschärfung und Beseitigung am Donnerstag, den 13.04.2017, ab ca. 21:00 Uhr vornehmen.

Da nicht ausgeschlossen werden kann, dass es bei der Entschärfung zu einer Zündung kommt, ist es notwendig, das gefährdete Gebiet zu räumen. Der Radius des für die Entschärfung zu evakuierenden Gefährdungsbereichs beträgt 500 Meter.

Der Gefahrenbereich liegt innerhalb folgender Grenzen (Planauszug siehe Bild):

nördlich: Rheinufer / Petersaue
westlich: Rheinallee / Höhe Firma Werner & Mertz (Erdal Rex)
südlich: Kaiser-Karl-Ring / Höhe Straßenbahndepot MVG
östlich: Rheinallee / Höhe Feuerwache II / Ecke Moselstraße

Die Entschärfung kann erst erfolgen, wenn mit Sicherheit feststeht, dass sich in dem betroffenen Gebiet keine Personen mehr aufhalten. Die Evakuierungsmaßnahmen werden vom Bevölkerungsschutz der Stadt Mainz gemeinsam mit Polizei und Ordnungsamt durchgeführt.

Innerhalb des zu evakuierenden Gebietes befinden sich nur sehr wenige Anwohner, so dass von der Räumung vorrangig Industrie- und Gewerbebetriebe betroffen sind. Evakuiert werden zwei Privathaushalte, 4 Industriebetriebe sowie rund 90 Gewerbebetriebe.

Für die Zeitdauer der Entschärfung muss ein Teil der Rheinallee und einige Nebenstraßen, die angrenzende Bahntrasse der Deutschen Bahn sowie ein Teilabschnitt des Rheins gesperrt werden.

Die Rheinallee wird zwischen Nahestraße und Zwerchallee um 20.00 Uhr gesperrt.

Die Umleitung stadtauswärts:

Rheinallee Nahestraße – Goethestraße – Barbarossaring – Hattenbergstraße – Zwerchallee

Umleitung stadteinwärts:

Rheinallee – Zwerchallee – Mombacher Straße – Rheingauwall Hattenbergstraße Barbarossaring – Goethestraße – Nahestraße – Rheinallee

Da hierdurch mit Rückstauungen zu rechnen ist, wird empfohlen die Rheinallee ab 20.00 Uhr zu meiden und über die Kaiserstraße – Saarstraße zu fahren.

Der Zugverkehr wird ab 20:00 Uhr umgeleitet. Der Haltepunkt Mainz-Nord wird um 20:01 Uhr zum letzten Mal angefahren.

Mit entsprechenden Beeinträchtigungen ist zu rechnen.

***

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

 

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!