Mainz – Bürgermeister a.D. Dr. Anton Maria Keim verstorben

hallo-rheinland-pfalz-mainz-aktuellMainz – (gl) Am vergangenen Freitag verstarb im Alter von 88 Jahren der langjährige Mainzer Bürgermeister und Kulturdezernent Dr. Anton Maria Keim.

Dr. Anton Maria Keim bekleidete von 1972 bis 1984 das Amt des hauptamtlichen Bürgermeisters und Kultur- und Schuldezernenten der Stadt Mainz. 1984 bis 1995 engagierte er sich als ehrenamtlicher Kultur- und Schuldezernent im Stadtvorstand. Zahlreiche Kulturinitiativen und Projekte vielfältiger Art hat er während dieser Zeit initiiert, begleitet und gefördert. Sein besonderes Interesse galt der Geschichte der Stadt Mainz und dem deutsch-israelischen Dialog.

Oberbürgermeister Michael Ebling: „ Dr. Anton Maria Keim war ein weit über die Grenzen von Mainz hinaus geschätzter Kulturfachmann, bekannt für seine Fachkompetenz, Sprachgewandtheit und Diplomatie. Das Mainzer Kulturleben wurde in seiner Amtszeit ganz wesentlich von ihm geprägt und bereichert. In seine politische Ära fallen die Umwandlung des Stadttheaters in ein Staatstheater und die Rettung des Frankfurter Hofs. Gemeinsam mit Jockel Fuchs gelang es ihm 1978 für das Gutenberg-Museum erstmals eine vollständige Gutenberg-Bibel zu erwerben. Durch seine umfassende kulturpolitische Arbeit erlangte er bundesweit und international großes Ansehen“.

„Dr. Anton Maria Keim war ein Mensch, der stets im Interesse einer vielfältigen kulturpolitischen Landschaft handelte und dabei sehr viel bewegte. Er war ein überzeugter Sozialdemokrat und meldete sich wo immer es notwendig erschien, zu Wort. Beispielhaft ist sein Mitwirken an der Aufarbeitung des nationalsozialistischen Unrechts und des demokratischen Widerstandes in der Region. Mit Dr. Anton Maria Keim verliert Mainz einen Brückenbauer zu Israel. Schon früh machte er sich für den deutsch-israelischen Dialog stark. Er gilt als Wegbereiter für die Städtepartnerschaft der Landeshauptstadt Mainz mit der israelischen Stadt Haifa und war ein entschiedener Förderer für den Neuaufbau einer Synagoge für Mainz. Die Stadt Mainz trauert um Dr. Anton Maria Keim. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen und Freunden“, so Oberbürgermeister Ebling.

Für sein vielfältiges Engagement um die Landeshauptstadt Mainz wurde Dr. Anton Maria Keim 1988 mit der Gutenberg-Büste und 1996 mit dem Ehrenring ausgezeichnet.

***
Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Markus Biagioni, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!