Mainz – Dr. Bollinger (AfD) zu erhöhten Abhebegebühren: Negativzinsen und Eurorettung beenden

jan-bollinger

Dr. Jan Bollinger ist parlamentarischer Geschäftsführer und wirtschaftspolitischer Sprecher der AfD- Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz. – Foto: AfD

Mainz – Abhebegebühren: Viele Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken verlangen mittlerweile von ihren eigenen Kunden Gebühren für das Geldabheben.

Dazu Dr. Jan Bollinger, parlamentarischer Geschäftsführer und wirtschaftspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion Rheinland-Pfalz: „Die Einführung von Abhebegebühren bei Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken ist die logische Folge der EZB-Negativzinspolitik. Da die Kreditinstitute zwar hochverzinsliche Verträge bedienen müssen, wegen des Negativzinses jedoch kaum Zinsgewinne erwirtschaften können, suchen sie krampfhaft nach Möglichkeiten, um die Verluste ausgleichen zu können. Die Gebührenanhebung bzw. -erhebung bei Serviceleistungen, die bis dato günstiger oder sogar kostenlos waren, scheint ihnen dabei die geeignetste Stellschraube zu sein. Vertreter von Sparkassen und Genossenschaftsbanken haben die katastrophalen Folgen des Niedrigzinses für ihre Institute kürzlich im Landtagsausschuss für Wirtschaft und Verkehr nachdrücklich geschildert. Somit sind Sparkassen sowie Volks- und Raiffeisenbanken nicht Täter, sondern – genauso wie ihre Bankkunden – Opfer der von der Bundeskanzlerin als alternativlos deklarierten Eurorettungspolitik.“

Bollinger weiter: „Der Wohlstandsverlust, der uns durch den Niedrigzins entsteht, ist gigantisch. Seit 2008 haben die Deutschen nach Angaben des ehemaligen ifo-Chefs Hans-Werner Sinn über 300 Milliarden. Euro verloren. Altersvorsorger und Sparer werden zukünftig noch stärker enteignet, da die Schere zwischen Inflation und Habenzins immer weiter auseinandergeht. Da die AfD die Deutschen im Unterschied zu den etablierten Altparteien nicht ins offene Messer der Altersarmut laufen lassen möchte, fordern wir die Beendigung der EZB-Niedrigzinspolitik. Die Staaten der südlichen Euro-Peripherie, die aufgrund ihrer starken Verschuldung und schwachen Wirtschaftsstruktur vom Niedrigzins profitieren, müssen die Eurozone endlich verlassen.“

Dr. Jan Bollinger ist parlamentarischer Geschäftsführer und wirtschaftspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.

***
Text: Andreas Wondra
Leiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3 | 55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!