Mainz – Gutenberg Stiftung bedauert die Entscheidung zum Bibelturm

Nachrichten-aus-Mainz-am-Rhein-RLP-Mainz – Die Gutenberg Stiftung bedauert, dass die Mehrheit der stimmberechtigten Mainzer Bürgerinnen und Bürger die Erweiterung des Gutenberg-Museums durch den ‚Bibelturm‘ abgelehnt hat.

„Aus Sicht der Stiftung“, so ihr Vorsitzender Andreas Barner, „ist eine große Chance vertan worden. Seit langer Zeit gab es das erste Mal ein schlüssiges Konzept, das dem Gutenberg-Museum erlaubt hätte, dem Anspruch ‚Weltmuseum der Druckkunst‘ zu sein gerecht zu werden. Diese Umsetzung und Weiterentwicklung des Museums ist nun auf absehbare Zeit unmöglich geworden und somit ist der Schaden für das Museum aber auch die Stadt Mainz leider groß.“

Aus Sicht der Gutenberg Stiftung ist es nun an der Stadt – nach einer adäquaten Pause, um allen Zeit zum Nachdenken zu geben – Gegner und Befürworter und andere an Kultur und insbesondere dem Gutenberg-Museum Interessierte zu einem Gesprächsprozess einzuladen, um Wege der Weiterentwicklung des Museums gemeinsam zu erörtern. Die Gutenberg Stiftung ist bereit, an einem solchen Prozess konstruktiv mitzuwirken.

Die Gutenberg Stiftung ist nach wie vor davon überzeugt, dass nur ein von Stadt, Land, Bund und Mainzer Bürgerinnen und Bürgern getragenes Museum diesem eine adäquate Zukunft garantieren kann.

***

Prof. Dr. Dr. Andreas Barner
Ralf Hauck
Eckart Helfferich
Rudolf Bödige
Michaele Link

 

 

Kommentare sind geschlossen.