Joachim-Paul
Joachim Paul – Foto: AfD

Mainz – Die AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag befragte die Landesregierung in der heutigen Plenarsitzung mit einer Mündlichen Anfrage zum Thema „Tagung zu Rechtspopulismus in der Kita“. Hintergrund ist gleichlautende Fachtagung, die am 31. August in Koblenz stattfand, sich an Fach- und Leitungskräfte in Kindertagesstätten, Fachberatungen und Trägervertretungen richtete und vom Bildungsministerium gefördert wurde. Die Leiterin eines Workshops hatte im Vorfeld von Hakenkreuzen und Heil Hitler-Abkürzungen in den Kitas berichtet. Nun musste Bildungsministerin Hubig einräumen, dass der Landesregierung kein einziger Fall bekannt sei.

Dazu Joachim Paul, bildungspolitischer Sprecher und stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag, der bei der Tagung anwesend war: „Klar ist: Es gibt keine dokumentierten Fälle von Hakenkreuz malenden Kindern, das gab Bildungsministerin Hubig im Plenum zu. Es ist unerträglich, dass das Haus von Frau Hubig eine Tagung mit Steuergeldern fördert, deren Veranstalter und Referenten Fake News in die Welt setzen, die wiederum von den Medien aufgegriffen werden. Dank der AfD wurden die Fake News einer abstrusen Veranstaltung aufgeklärt.“

Paul ergänzt: „Geradezu lächerlich war die Aussage von der Bildungsministerin, bei Pippi Langstrumpf von Astrid Lindgren würden einzelne Wörter verwendet, die man heute für rassistisch halten würde. Damit stellt sich Hubig in eine geistige Nähe zu Prof. Stephan Bundschuh, den ich für einen extremen Linken halte und der seine Gesinnung als Wissenschaft ausgibt. Bundschuh stellte auf der Tagung ohne nähere Begründung bekannte Werke der Jugend- und Weltliteratur wie ‚Robinson Crusoe‘ und den emanzipatorisch und pädagogisch wertvollen Klassiker ‚Pippi Langstrumpf‘ unter Rassismusverdacht, weil ihre Autoren sich einer ‚rassistischen Sprache‘ bedient hätten. Mir ist schleierhaft, nach welchen Kriterien die Referenten für eine Tagung für Leitungskräfte in Kindertagesstätten, Fachberatungen und Trägervertretungen ausgesucht werden.“

Joachim Paul ist stellvertretender Vorsitzender und bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.

***
Urheber: Andreas Wondra
Leiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3 | 55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Joachim-Paul.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/08/Joachim-Paul-120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinMainzPolitikPolitik in RLPRheinland-Pfalz21.09.2017,AfD,Aktuell,Joachim Paul,Landesregierung fördert abstruse Fake News-Veranstaltung,Mainz,Nachrichten,News,PolitikMainz - Die AfD-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag befragte die Landesregierung in der heutigen Plenarsitzung mit einer Mündlichen Anfrage zum Thema „Tagung zu Rechtspopulismus in der Kita“. Hintergrund ist gleichlautende Fachtagung, die am 31. August in Koblenz stattfand, sich an Fach- und Leitungskräfte in Kindertagesstätten, Fachberatungen und Trägervertretungen richtete und...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt