Mainz – Joachim Paul (AfD) zur PISA-Studie: Rot-Grün schöpft Potenzial der Schüler nicht aus

Joachim-Paul

Joachim Paul – Foto: AfD

Mainz – Joachim Paul, bildungspolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz und stellvertretender Fraktionsvorsitzender, zu der am heutigen Dienstag vorgestellten PISA-Studie der OECD:

„Für die rheinland-pfälzischen Schüler erfolgte die PISA-Studie unter besonders unbefriedigenden Rahmenbedingungen. Auf eine Kleine Anfrage unseres Abgeordneten Michael Frisch musste die Landesregierung im November 2016 nämlich eingestehen, dass an der Realschule plus im Fach Technik und Naturwissenschaft mehr als 60 Prozent aller Stunden von fachfremden Lehrkräften erteilt werden, im Hauptfach Mathematik sind es fast 22 Prozent. Unter solchen Umständen kann das Potenzial der Schüler in Rheinland-Pfalz nicht ausgeschöpft werden. Wir als AfD fordern deshalb gut ausgebildete Lehrer, die Schüler für ihr Fachgebiet begeistern können.“

Joachim Paul ist medienpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.

***

Text: Andreas Wondra
Leiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3 | 55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!