Mainz – Martin Louis Schmidt (AfD) zum 9. November 2016: Präsident der USA hat pfälzische Wurzeln

martin-louis-schmidt

Martin Louis Schmidt – (Quelle: AfD RLP)

Mainz – Der Wahlerfolg des republikanischen Bewerbers Donald Trump markiert eine historische Wende mit weltweit weitreichenden Folgen. „Er ist, ganz gleich wie man die Person Trumps im Einzelnen bewertet, ein Ausweis funktionierender Demokratie“, kommentiert der AfD-Landtagsabgeordnete Martin Louis Schmidt. Außerdem sei dieser für viele völlig überraschende Ausgang, so Schmidt, „eine krachende Niederlage für das politische Establishment beiderseits des Atlantiks und offenbart die tiefe Glaubwürdigkeitskrise der wieder einmal völlig falsch liegenden Meinungsforschung“.

„Doch nicht zuletzt sollte man aus hiesiger Sicht daran denken, dass mit Donald Trump nun ein Deutschamerikaner mit Wurzeln im pfälzischen Kallstadt das noch immer mächtigste politische Amt übernommen hat“, hebt der AfD-Abgeordnete hervor. „Und das ausgerechnet an dem für unser Volk so wichtigen Jahrestag des Mauerfalls am 9. November 1989.“

„Der Triumph Trumps und der Sieg seiner Republikanischen Partei auch im Repräsentantenhaus und im Senat wird sich“, so fährt Schmidt fort, „als bahnbrechend erweisen, denn er befördert die bis dato beiderseits des Atlantiks meinungsführende linksliberale 68er-Gedankenwelt endlich aufs verdiente Abstellgleis und signalisiert den Selbstbehauptungswillen des weißen und christlichen, europäisch-abendländischen Amerikas.“ Erste Wahlanalysen zeigten, dass rund 60 Prozent der weißen Wähler für Trump gestimmt hätten – und zwar quer durch alle Bevölkerungsschichten mit Mehrheiten auch unter den akademisch gebildeten College-Absolventen. „Ähnlich deutlich liegen die an konservativen Wertvorstellungen orientierten Republikaner bei den weit gefächerten christlichen Gruppen vorn, von den Katholiken bis zu den Evangelischen und Evangelikalen. Das kann uns mit Blick auf die weitere Entwicklung in Deutschland und Europa zuversichtlich stimmen.“

Martin Louis Schmidt ist fachpolitischer Sprecher der AfD für die Themengebiete Kultur und Geschichte, Aussiedler/Vertriebene/Auslandsdeutsche sowie Tourismus und Regionalpartnerschaften

***

Text: Andreas Wondra
Leiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3 | 55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!