• World-Of-Karaoke-Playback und Musikshop 2019

Mainz – Neuer Stadtplan für Menschen mit Gehbehinderungen

Nachrichten-aus-Mainz-am-Rhein-RLP-Mainz – (ekö) „Barrierefreiheit spielt in der Landeshauptstadt Mainz bereits seit Jahrzehnten eine wichtige Rolle. Neben der Planung des öffentlichen Raums unter Berücksichtigung barrierefreier Aspekte und vielen kleinen Projekten auf diesem Gebiet ist auch im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und Information die Barrierefreiheit ein sehr wichtiges Thema“, so Oberbürgermeister Michael Ebling: „Heute stellen wir einen neuen Stadtplan für Menschen vor, die in der Mobilität eingeschränkt sind, einen Rollstuhl benötigen oder Gehbehinderungen haben. In Mainz gibt es viel Sehenswertes, darunter zahlreiche Museen, Galerien, Kirchen und historische Bauwerke. Geschäfte, Restaurants sowie der schöne Mainzer Wochenmarkt laden ebenso zum gemütlichen Stadtbummel ein. Wir wollen, dass auch Menschen mit Gehbehinderungen dran teilhaben können. Der neue Stadtplan solle eine Hilfestellung für diese Menschen sein. OB Ebling: „Alle Informationen zur Barrierefreiheit der bekanntesten touristischen Sehenswürdigkeiten sowie unserer öffentlichen Einrichtungen sind hierin aufgelistet, damit es auch Menschen mit körperlichen Behinderungen möglich ist, diese zu besuchen.“

Um das breite Informationsangebot zum barrierefreien Mainz konsequent weiter zu entwickeln, äußerte der Behindertenbeirat des Landeshauptstadt Mainz den Wunsch, unter der Federführung der damaligen ehrenamtlichen Behindertenbeauftragten Marita Boos-Waidosch noch Ende des Jahres 2018 einen gedruckten Stadtplan zur Orientierung für die speziellen Bedürfnisse der Menschen mit Gehbehinderungen und im Rollstuhl anzubieten, der das Web-Angebot der Landeshauptstadt Mainz ergänzt. Umgesetzt hat diesen das Sachgebiet Öffentlichkeitsarbeit der Landeshauptstadt Mainz in enger Abstimmung mit dem Behindertenbeirat.

„Der neue Stadtplan geht auf die zentralen Grundbedürfnisse der Menschen mit eingeschränkter Mobilität etwa aufgrund von Gehbehinderungen ein“, hob Sozialdezernent Dr. Eckart Lesch die Vorteile des Plans hervor. „So finden Interessierte in einem großen übersichtlichen Format neben dem aktuellen Liniennetzplan nützliche Informationen zur Beschaffenheit der Gehwege und Fußgängerzonen sowie zu vorhandenen Treppen und Steigungen. Damit leistet dieser spezielle Stadtplan einen weiteren wichtigen Beitrag zur Teilhabe und Integration für Menschen mit besonderen Bedürfnissen.“

Der neue Stadtplan ist ab sofort kostenfrei in den Filialen des Tourist Service Center, im Rathaus und im Stadthaus erhältlich und soll für Gruppen- und Individualreisende, aber auch für Mainzerinnen und Mainz, eine sinnvolle Ergänzung zu den bereits vorhandenen touristischen Publikationen sein.

Zur Verbesserung des barrierefreien Angebots ist zudem ein taktiler Stadtplan in Planung, der vor dem Tourist Service Center blinden Menschen zur Orientierung dienen soll.

Barrierefreie Informationen

Die Landeshauptstadt Mainz hat bereits im Jahr 2000 die Broschüre „Stadtführer für behinderte Menschen“ mit vielen hilfreichen Informationen zum Thema „Barrierefreies Mainz“ veröffentlicht. Mittlerweile findet man diese und weitere umfangreiche Informationen aktuell auf der Webseite der Landeshauptstadt Mainz.

***
Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

 

Kommentare sind geschlossen.