Mainz – Statement der AfD-Fraktion Rheinland-Pfalz zum Fall Björn Höcke

suedwest-news-aktuell-nachrichten-der-afd-in-rheinland-pfalzMainz – Die Dresdner Äußerungen des thüringischen AfD-Fraktions- und Landeschefs Björn Höcke zum Holocaust-Mahnmal in Berlin haben eine kontroverse Debatte auch innerhalb der Alternative für Deutschland ausgelöst. Die rheinland-pfälzische AfD-Fraktion nimmt zum Beschluss des AfD-Bundesvorstands zu einer Ordnungsmaßnahme wie folgt Stellung:

Eine wie auch immer geartete Relativierung des Nationalsozialismus und seiner Verbrechen sind völlig inakzeptabel. Diese Zeit ist und bleibt eine Schande für das deutsche Volk. Welche Ordnungsmaßnahme im Fall Höcke beschlossen wird, ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht entschieden. Die AfD-Fraktion in Rheinland-Pfalz vertraut auf eine angemessene Maßnahme des Bundesvorstands.

***
Text: Andreas Wondra
Leiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3 | 55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!