Mainz – Termin: Bürgerbeteiligung zum neuen Quartiersplatz in der nördlichen Neustadt

Öffentliche Bürgerbeteiligungsveranstaltung am 20. Juni 2018 um 18:30 Uhr.

Nachrichten-aus-Mainz-am-Rhein-RLP-Mainz – (gl). Bereits in den Analysen zum Integrierten Entwicklungskonzept Neustadt (IEK) und zum Rahmenplan Nördliche Neustadt wurde der Bereich zwischen Goethe-/ Nahestraße, Sömmerringstraße, Kaiser-Karl-Ring und Rheinallee als Bereich mit den größten stadträumlichen, funktionalen und sozialen Defiziten deklariert. Gleichzeitig wurde dieser auch als Bereich mit großen stadtplanerischen Potentialen identifiziert.

Im Jahr 2013 fand daraufhin die Durchführung einer Planungswerkstatt mit dem Ziel statt, einen städtebaulichen Entwurf zu erarbeiten, der die Basis für die Aufstellung eines Bebauungsplanes bildet. Der Bebauungsplan (N87) erlangte im Juni 2018 seine Rechtskraft.

Im städtebaulichen Entwurf sowie im Bebauungsplan „N87“ planerisch verankert ist der vom Stadtbaumeister Eduard Kreyßig vorgesehenen Platz in diesem Gebiet. Durch seine Aufenthaltsqualität und öffentlich wirksamen Nutzungen in den Randbereichen soll der neue Quartiersplatz als identifikationsstiftender Aufenthaltsort die nördliche Neustadt aufwerten und eine attraktive Verbindung zum Stadtquartier jenseits der Rheinallee ermöglichen. Mit der Erarbeitung der Planung wurde das Büro prosa architekten aus Darmstadt beauftragt.

Die Öffentlichkeit soll ebenfalls beteiligt werden. Die Stadt Mainz lädt alle interessierten Bürgerinnen und Bürger zu einer Bürgerbeteiligungsveranstaltung am 20. Juni 2018 um 18:30 Uhr im Liebfrauensaal (Franz-Liszt-Straße 1) herzlich ein.

***

Herausgeber:
Stadtverwaltung Mainz
Pressestelle | Kommunikation (Hauptamt)
Marc André Glöckner, Abteilungsleiter und Pressesprecher der Stadt Mainz
Jockel-Fuchs-Platz 1
55116 Mainz

 

 

Kommentare sind geschlossen.