Mainz – Timo Böhme (AfD): SPD hat kein Herz für Kinder – Jedes neunte Kind in RLP ist arm

Sozialdemokratische Agenda 2010 verantwortlich für weiter steigende Familienarmut

dr-timo-boehme

Dr. Timo Böhme – (Quelle: AfD RLP)

Mainz – Kein Herz für Kinder: Eine Studie der Bertelsmann-Stiftung zählt für 2015 knapp 2 Millionen Kinder in sogenannten Bedarfsgemeinschaften.

Das Deutsche Kinderhilfswerk spricht sogar von 3 Millionen Kindern in Armut. Ein Ehepaar mit zwei Kindern ist gemäß Mikrozensus 2014 arm, wenn das monatliche Nettoeinkommen unter 1 926 Euro liegt. Damit liegen Familien mit einem Durchschnittseinkommen – aktuell 2 720 Euro Brutto monatlich – knapp über der Armutsschwelle. In Rheinland-Pfalz sind heute 11,5 Prozent unserer Kinder arm. Tendenz steigend.

Dazu Timo Böhme, sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz:

„Die SPD-Elite in Berlin und Mainz hat Ihre Wähler seit Jahren vergessen. Laut Statistischem Bundesamt sind die Reallöhne zwar seit Einführung des Euros konstant geblieben, die Familien können dies aber nicht nachvollziehen. Denn die Verbraucherpreise sind für den Normalbürger heute in Euro gefühlt so hoch, wie sie im Jahr 2001 in D-Mark waren. Damals lag das durchschnittliche Jahresbrutto bei ca. 50.000 DM, heute liegt es bei 32.643 Euro.“

Böhme weiter: „Die SPD ist seit 1998 beinahe durchgehend in der Regierungsverantwortung und hat seither ihr Herz für Kinder verloren. Die 2003 unter SPD-Kanzler Gerhard Schröder eingeführte Agenda 2010 zeigt dieses traurige Ergebnis. Zudem haben die Sozialdemokraten das Themenfeld Soziale Gerechtigkeit endgültig verspielt. Diese zeigen sich heute sozial engagiert bei Migranten, vergessen jedoch den deutschen Arbeiter, der seit Jahrzehnten unsere Sozialsysteme stützt.“

„Eine Posse, wenn nun SPD-Spitzenkandidat Martin Schulz im Wahlkampf den roten Sozial-Ritter spielt und die katastrophalen Fehler der SPD zu kaschieren versucht. Denn gerade er hat seit Jahren in Brüssel dafür gesorgt, dass die deutsche Durchschnittsfamilie jedes Jahr den Gürtel ein Loch enger schnallen musste und mit dem Euro-Rettungsschirm auch noch die Haftung für die vom Staatsbankrott bedrohten PIIGS-Staaten übernehmen muss. Auch diese Lasten müssen nämlich unsere verarmenden Kinder tragen“, so Böhme.

Dr. Timo Böhme ist stellvertretender Vorsitzender und sozialpolitischer Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.

***
Text: Andreas Wondra
Leiter Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3 | 55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!