Mainz – Umfrage bestätigt AfD-Bildungspolitik

Joachim-Paul

Joachim Paul – Foto: AfD

Mainz – Der bildungspolitische Sprecher der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz und stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Joachim Paul, zur Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov:

„In ihrem vor vier Monaten verabschiedeten Parteiprogramm verweist die AfD auf ein Recht der Kinder, in einem durchlässigen Schulsystem Erfolge, aber auch Niederlagen erfahren zu können. Dazu gehören natürlich Schulnoten und auch die Möglichkeit des Sitzenbleibens. Ein wesentlicher Ansporn zur Leistungsbereitschaft speist sich aus der Vergabe von Noten und der Möglichkeit einer Niederlage. Nur dadurch entsteht überhaupt eine Vergleichbarkeit von Leistung und gibt der Wissensvermittlung eine Struktur.

Die Umfrageergebnisse des Meinungsforschungsinstituts YouGov (siehe Rhein-Zeitung vom 1. September 2016), wonach drei von vier Deutschen Schulnoten weiterhin für sinnvoll erachten und mehr als 80 Prozent bei schwachen Leistungen das Wiederholen einer Klasse begrüßen, bestätigen die AfD in ihrer Bildungspolitik. Die Umfrage zeigt zudem, dass die überwiegende Mehrheit der Deutschen nichts von Kuschelpädagogik, ideologischen Experimenten oder Gleichmacherei halten.“

Joachim Paul ist stellvertretender Vorsitzender der AfD-Fraktion im Landtag Rheinland Pfalz.

***

Text: Stefan Schwirz
Assistent Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3 | 55116 Mainz

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!