Mainz – Uwe Junge (AfD): Ali Bashar – Es geht noch schlimmer!

Uwe Junge - AfD -

Uwe Junge (Quelle: AfD RLP)

Mainz – Es ist gerade mal etwas mehr als einen Monat her, seit wir von den Details des Mordes an der Mainzerin Susanna F. erfuhren. Dem schnellen Ergreifen des Täters folgten Meldungen, dass nun z.B. die in den Irak geflohene Familie des Täters wieder nach Deutschland einreisen dürfen soll. Währenddessen werden neue, grausame Details über den Täter Ali Bashar und seine kriminelle Karriere als Schutzsuchender in Deutschland öffentlich.

Laut Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft soll Bashar nicht nur den Mord an Susanna F. verübt haben, sondern zuvor auch – teils alleine, teils gemeinschaftlich mit seinem jüngeren Bruder – ein elfjähriges Mädchen mehrfach vergewaltigt haben. Ebenso soll der dreizehnjährige afghanische Flüchtlingsjunge Mansoor, der die Polizei mit vielen Tatdetails versorgen konnte und die Ermittler auch zum Leichenfundort von Susanna F. geführt hat, an der Vergewaltigung der Elfjährigen beteiligt gewesen sein.

„Wer die Mentalität in den Herkunftsländern der Flüchtlinge kennt, kann nicht überrascht sein über diese unfassbaren Verbrechen“, kommentiert Uwe Junge, Fraktionsvorsitzender der AfD im Landtag Rheinland-Pfalz. „Die Altparteien in unserem Land irren gewaltig, wenn sie denken, mit ein wenig Ethik-Unterricht die Grundeinstellungen dieser Menschen verändern zu können. Seichte Integrations- und Benimmkurse ändern keine Mentalitäten!“

Uwe Junge weiter: „Wir erwarten harte Konsequenzen für die Täter und konsequente Abschiebungen in ihre Heimatländer. Haftstrafen können auch dort verbüßt werden. Das Aufenthaltsrecht in unserem Land muss für diese Straftäter für immer verwirkt sein.“

Uwe Junge ist Fraktionsvorsitzender der AfD-Landtagsfraktion im Landtag Rheinland-Pfalz.

***

AfD-Fraktion im Landtag Rheinland-Pfalz
Kaiser-Friedrich-Straße 3 | 55116 Mainz

 

Kommentare sind geschlossen.