Mainz – Verkehrskontrollen: Berufsbildende Schule, Baustelle Große Langgasse und weitere

Nachrichten-aus-Mainz-am-Rhein-RLP-Mainz – Schülerinnen und Schüler, aber auch Lehrkräfte sind am Donnerstagmorgen noch vor Schulbeginn kontrolliert worden. Ziel war es, die Fehlverhalten der Autofahrerinnen und -fahrer, aber auch den technischen Zustand der Autos zu überprüfen.

Bei 42 kontrollierten Fahrzeugen sind lediglich 4 Verstöße festgestellt worden. Dreimal waren Fahrzeugführer nicht angeschnallt und ein Fahrzeugführer telefonierte mit seinem Smartphone während der Fahrt.

Am Donnerstagabend, zwischen 17:00 und 18:00 Uhr ist erneut die neue Verkehrssituation im Bereich der Großen Langgasse kontrolliert worden. 15 PKW-Fahrer mussten dabei kontrolliert werden.

Gegen zehn wurde eine Verwarnung in Höhe von 20,- EUR ausgesprochen. Auffällig war, dass einige Autofahrer eine Abkürzung über den Ballplatz in Richtung Schillerplatz wählten. Auch dies ist jedoch verboten. Als Nebenprodukt ist dabei bei einem Verkehrsteilnehmer weiteres Fehlverhalten festgestellt worden.

So trug der 27-jährige Autofahrer seine vorgeschriebene Brille nicht, ein Beifahrer war nicht angeschnallt, eine Warnweste wurde nicht mitgeführt, eine Umweltplakette war nicht angebracht und an dem 5´er BMW waren sogenannte Distanzscheiben für ein breiteres Aussehen der Bereifung ohne notwendige Betriebserlaubnis angebracht. Die Verstöße werden mit einer Verkehrsordnungswidrigkeitenanzeige geahndet.

Im normalen Stadtverkehr sind zwei weitere Fahrzeugführer beim Telefonieren mit einem Smartphone festgestellt worden. Diese müssen nun mit einem Bußgeld in Höhe von 100,- EUR und mit der Eintragung von einem Punkt im Verkehrszentralregister rechnen. Dabei ist zu beachten, dass ab einem Punktestand von vier Punkten bereits eine Ermahnung und ein Hinweis auf ein freiwilliges Fahreignungsseminar durch das Kraftfahrtbundesamt ausgesprochen werden.

Ab acht Punkten wird die Fahrerlaubnis entzogen.

OTS: Polizeipräsidium Mainz

 

Kommentare sind geschlossen.