BW-24-News - Stadtportal - Mannheim -Mannheim (BW) – Internationale Fachkräfte haben trotz guter fachlicher Qualifikation häufig Schwierigkeiten, am deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und sich gemäß ihrer Qualifikation einzubringen. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach gut ausgebildeten Ingenieuren. Auch viele Unternehmen in Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar melden Bedarf. Gemeinsam mit dem IQ Netzwerk Baden-Württemberg und dem Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim hat die Graduate School Rhein-Neckar GmbH daher eine Brückenmaßnahme für Ingenieure mit internationalem Abschluss entwickelt. Das Projekt ist heute (4.10.) mit 15 Teilnehmenden gestartet.

Ziel ist es, Akademiker mit einem internationalen Hochschulabschluss in den Ingenieurswissenschaften in den deutschen Arbeitsmarkt zu integrieren. Die Teilnehmenden sollen einer qualifizierten Beschäftigung in ihrem erlernten Beruf – vorzugsweise in einem Unternehmen in Baden-Württemberg – nachgehen. Fachliche, soziale und sprachliche Kompetenzen sollen helfen, eine Brücke zwischen den Arbeitskulturen zu schlagen. In den ersten sechs Wochen findet der Unterricht in Mannheim und Heidelberg statt. Inhalte sind beispielsweise Projektmanagement, Budgeterstellung und -kontrolle, Haftung im Betriebsalltag, aber auch Themen wie Elektromobilität, Industrie 4.0 oder virtuelle Produktentwicklung werden behandelt. Zusätzlich bekommen die Teilnehmenden ein Bewerbertraining. Im Anschluss sammeln sie praktische Erfahrung in einem Unternehmen. Bei der Suche nach einem Praktikumsplatz unterstützt die Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim. Nach erfolgreichem Abschluss erfolgt die Vermittlung in den Arbeitsmarkt in Zusammenarbeit mit den Agenturen für Arbeit Mannheim und Heidelberg.

Ende letzten Jahres regten Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Wirtschaftsbürgermeister Michael Grötsch bei einem Besuch des IQ Netzwerks Baden-Württemberg an, eine Brückenmaßnahme für Ingenieure in Mannheim zu entwickeln. „Industrie und Wirtschaft werden zunehmend digitalisiert, damit steigt auch die Nachfrage nach qualifizierten Ingenieuren. Qualifizierungsangebote für Ingenieure aus dem Ausland sind daher von großer Wichtigkeit, um ihnen die Integration in den Arbeitsmarkt zu erleichtern“, so Dr. Kurz. Und Bürgermeister Grötsch fügt hinzu: „Wenn internationale Experten ihr Wissen und ihre Qualifikationen in Unternehmen unserer Region einbringen, profitieren beide Seiten – sowohl die Fachkräfte als auch die Unternehmen als Unterstützung der steigenden Fachkräftenachfrage.“

In den vergangenen Monaten haben das IQ Netzwerk und die Wirtschaftsförderung der Stadt Mannheim ein Netzwerk mit Projektpartnern aufgebaut. Die Graduate School Rhein-Neckar hat das Konzept entwickelt, koordiniert und wird es nun umsetzen. „Gerne bringen wir unsere jahrelange Expertise in der Weiterbildung von Ingenieuren in die Brückenmaßnahme ein. Durch unser umfangreiches Dozentennetzwerk sind wir in der Lage, die Qualifikationen der Teilnehmenden für den deutschen Arbeitsmarkt praxisnah zu ergänzen. Bewerber- und Social Skills Trainings runden die Weiterqualifizierung ab“, sagt Petra Höhn, Geschäftsführerin der Graduate School Rhein-Neckar gGmbH.

Elvira Stegnos vom IQ Netzwerk Baden-Württemberg und Geschäftsführerin der Interkulturellen Bildungszentrum Mannheim gGmbH freut sich, dass innerhalb eines Jahres die Brückenmaßnahme ins Leben gerufen wurde: „Einige der Fachkräfte, die an der Maßnahme teilnehmen, waren in ihrem Heimatland bereits berufstätig und bringen damit wertvolle Erfahrungen mit, die sie in die Unternehmen einbringen können.“

Finanziert wird das Projekt aus Mitteln des Förderprogramms „Integration durch Qualifizierung“ des IQ Netzwerkes. Bis Dezember 2018, dem Ende der Projektlaufzeit, sollen weitere Qualifizierungsdurchgänge erfolgen. Projektpartner der Brückenmaßnahme sind die Wirtschafts- und Strukturförderung der Stadt Mannheim, die Agenturen für Arbeit Mannheim und Heidelberg, die Brüggen Engineering GmbH, die Duale Hochschule Baden-Württemberg Mannheim, die Graduate School Rhein-Neckar gGmbH, die Heidelberger Dienste gGmbH, das Interkulturelle Bildungszentrum Mannheim gGmbH, das IQ Netzwerk Baden-Württemberg, das Welcome Center Rhein-Neckar und die Wirtschaftsförderungen Heidelberg und Rhein-Neckar-Kreis.

***
Urheber: Stadt Mannheim

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/08/BW-24-News-Stadtportal-Mannheim-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/08/BW-24-News-Stadtportal-Mannheim--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellArbeit und BildungBaden-WürttembergDeutschland-NewsMannheimStadt-NewsThemen und Tipps A - R04.10.2017,Aktuell,Fit für den Arbeitsmarkt: Brückenmaßnahme,für internationale Ingenieure ist gestartet,Mannheim,Nachrichten,NewsMannheim (BW) - Internationale Fachkräfte haben trotz guter fachlicher Qualifikation häufig Schwierigkeiten, am deutschen Arbeitsmarkt Fuß zu fassen und sich gemäß ihrer Qualifikation einzubringen. Gleichzeitig steigt die Nachfrage nach gut ausgebildeten Ingenieuren. Auch viele Unternehmen in Mannheim und der Metropolregion Rhein-Neckar melden Bedarf. Gemeinsam mit dem IQ Netzwerk Baden-Württemberg...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt