Mannheim – Vorarbeiten zur Realisierung des neuen Wohnbaugebietes „Sportplatz Rheingoldstraße“

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Mannheim-BW-Mannheim (BW) – Zur Realisierung des neuen Wohnbaugebietes „Sportplatz Rheingoldstraße“ muss das Gelände vor den Erschließungsmaßnahmen freigeräumt und bestehende Verkehrsflächen entsprechend umgebaut, angepasst sowie angelegt werden. Die Arbeiten starten am Montag, 22. Oktober 2018, und sind bis Ende des Jahres angesetzt.

Um für den Zeitraum der privaten Hochbautätigkeiten die Zufahrt zu den einzelnen Grundstücken zu gewährleisten und um die Oberflächenbefestigung der öffentlichen Verkehrsflächen durch diese Hochbaumaßnahmen nicht zu gefährden, erfolgt zunächst die Herstellung der Straßen als asphaltierte Baustraßen.

Die jetzt beabsichtigten Erschließungsarbeiten (Verlegung der Strom- und Telekommunikationsleitungen, Herstellung der Baustraßen) sind Voraussetzungen, um die privaten Bauvorhaben beginnen zu können. Die in der Baustraßenherstellung einzubauenden Randeinfassungen bilden die Grundstücksgrenzen zwischen „privater und öffentlicher Fläche“ und legen die späteren Straßenhöhen fest, an die die privaten Baumaßnahmen anschließen. Der provisorische Asphaltbelag der Baustraßen wird nach Abschluss aller privaten Baumaßnahmen gegen den geplanten Belag aus Betonsteinpflaster ausgetauscht. Somit sind Beschädigungen durch Bautätigkeiten und die Aufgrabungen der einzelnen Hausanschlüsse im öffentlichen Verkehrsraum nach Fertigstellung der Betonpflasterfläche nicht mehr zu erkennen.

Die neue Erschließungsmaßnahme hat mit der Herstellung der Entwässerungskanäle begonnen. In diesem Zuge erfolgte auch die Vorstreckung der privaten Kanalhausanschlüsse auf die neuen Baugrundstücke. Dieses Vorgehen ist für den jeweiligen späteren Grundstückseigentümer sowie für die Stadt von Vorteil, da hierfür kein nachträglicher Eingriff in den Straßenkörper notwendig ist.

***
Stadt Mannheim

 

Kommentare sind geschlossen.