Mannheim – Zwei Straftäter im Hauptbahnhof Mannheim verhaftet

Bundespolizei Aktuell -Mannheim / Karlsruhe – Beamte des Bundespolizeireviers Mannheim haben im Laufe des gestrigen Tages zwei verurteilte Straftäter im Hauptbahnhof verhaftet.

Am Vormittag wurde ein Mann kontrolliert, der zunächst angab, sich nicht ausweisen zu können. Auf Nachfrage der Beamten gab er lediglich mündlich Personalien an, die sich im Nachhinein als falsch erwiesen haben. Er wurde daraufhin durchsucht. In der Jackentasche wurde ein Ausweisdokument mit seinen rechtmäßigen Personalien aufgefunden. Eine Überprüfung der Daten ergab eine Ausschreibung zur Festnahme. Er wurde durch das Amtsgericht Heidelberg wegen besonders schweren Falls des Diebstahls zu einer Freiheitsstrafe von 10 Monaten verurteilt. Aus dieser ursprünglichen Strafe bestand noch eine Restfreiheitsstrafe von 102 Tagen. Des Weitern wurde der 50-Jährige mit einer Aufenthaltsermittlung der Staatsanwaltschaft Frankenthal wegen Trunkenheit im Verkehr gesucht. Der Mann wurde wegen der Ordnungswidrigkeit der falschen Namensangabe beanzeigt.

Gegen 21.30 Uhr wurde ein 33-jähriger Mann am Bahnsteig 9 einer Kontrolle unterzogen, da er sich lautstark mit einer Frau stritt. Anhand seiner Personalien wurde festgestellt, dass gegen den Mann ein Haftbefehl bestand. Er wurde durch das Amtsgericht Bruchsal wegen Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 1.200 Euro, ersatzweise 120 Tagen Haft, verurteilt. Der aus Gera stammende Mann wurde daraufhin verhaftet und auf die Dienstelle verbracht. Die geforderte Geldstrafe konnte er nicht aufbringen.

Die beiden Festgenommenen wurden in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

OTS: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!