Melle – Tödlicher Flugzeugabsturz

Mittelrhein-Tageblatt - Newsportal - Polizei Niedersachsen -Melle (NI) – Am Samstagmorgen, gegen 07.20 Uhr, stürzte in Melle ein propellerbetriebenes Kleinflugzeug ab.

Die beiden Insassen, ein 74-jähriger Pilot und seine 14 Jahre alte Enkelin, wurden dabei tödlich verletzt. Nach ersten Erkenntnissen startete das Flugzeug kurz zuvor auf dem nahegelegenen Flugplatz in Melle-Eicken. Nach Zeugenangaben verlor die Maschine in der Nähe der Nachtigallenstraße an Höhe.

Das Flugzeug streifte eine Baumgruppe, stürzte in einen Graben und fing Feuer. Als die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Melle-Mitte, Altenmelle und Bakum an der Unfallstelle eintrafen, stand das Kleinflugzeug im Vollbrand. Die Feuerwehr löschte die Flammen.

Die beiden Insassen aus Melle starben in dem Wrack. Die Straßenmeisterei sperrte bis ca. 15.10 Uhr die Unfallstelle. Ebenenfalls im Einsatz waren zwei Rettungswagen und ein Notarzt, sowie Mitarbeiter des Landeskriminalamtes Niedersachsen, um vor der Bergung des Flugzeugwracks mögliche Gefährdungen zu beseitigen.

Die Ermittlungen der Polizei und der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung zur Ursache des Absturzes dauern an.

OTS: Polizeiinspektion Osnabrück

Der Tageblatt LESETIPP ...