Mönchengladbach – Wirtschaft – Textilmesse setzt Akzent bei Nachhaltigkeit: Fairtrade Town Mönchengladbach bei „MG zieht an“

Wirtschaft Aktuell -Mönchengladbach (NRW) – Das Thema fairer Handel liegt im Trend: In Deutschland wächst zunehmend das Bewusstsein für gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen. Dies spiegelt sich auch im Textil- und Bekleidungsbereich wider und ist deshalb ein Thema bei der größten Innovationsmesse der Textilwirtschaft im deutschsprachen Raum „MG zieht an“ am Donnerstag, 18. und Freitag, 19. Mai auf dem Campus der Hochschule Niederrhein.

Die Hochschule ist dort u. a. mit ihrem Kompetenzzentrum zum Thema Ethik und Nachhaltigkeit vertreten, das Unternehmen dabei unterstützt, ökonomisch erfolgreiches Handeln gleichzeitig sozial und ökologisch verträglich zu gestalten. In direkter Nachbarschaft befindet sich der Messestand der Kampagne Fairtrade Town Mönchengladbach. „Fairtrade Towns fördern gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene. Das ist ein wichtiger Aspekt speziell bei Mode und Bekleidung. Deshalb sind wir bei der Messe vertreten“, so Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners. Er lädt Studierende ebenso wie Unternehmen ein, sich am Stand zu informieren, wie man schon mit kleinen Schritten etwas bewirken kann.

Die Stadt Mönchengladbach wurde 2016 offiziell als Fairtrade Town zertifiziert. Städte des fairen Handels sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik, Wirtschaft und Bildungssektor, die sich für den fairen Handel in ihrem Umfeld stark machen. „MG zieht an“ wird in diesem Jahr zum 10. Mal gemeinsam von der Hochschule Niederrhein und der städtischen Wirtschaftsförderung veranstaltet.

***
Urheber: Stadt Mönchengladbach – Pressestelle
Rathaus Abtei – 41050 Mönchengladbach
Telefon (0 21 61) 25 20 81 – Telefax (0 21 61) 25 20 99

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!