München – Statt in Burger in Hand gebissen: Ermittlungen der Polizei gegen 32-Jährige, die 34-Jährigen bei Burgerwegnahme in die Hand beißt

Bundespolizei Aktuell -München (BY) – Einem 34-Jährigen, der einer 32-Jährigen am Sonntagmorgen (5. November) am Hauptbahnhof einen Burger wegnahm, wurde von der Frau in die Hand gebissen.

Der Vorfall begann aus bislang unbekannter Ursache. Gegen 02:30 Uhr nahm ein 34-Jähriger aus Pöttmes, Lkr Aichach-Friedberg, einer 32-jährigen Italienerin am Querbahnsteig des Münchner Hauptbahnhofes einen Burger aus der Hand und entfernte sich. Die Frau aus der Ludwigsvorstadt folgte dem Mann und stellte ihn. Dabei biss die 32-Jährige dem “Dieb” unvermittelt in die Hand.

Der Pöttmeser erlitt Schmerzen, musste aber nicht ärztlich versorgt werden. Bei der Frau wurden 2,38 Promille Atemalkohol gemessen. Gegen sie wird nun wegen Körperverletzung ermittelt. Ob sich die beiden näher kannten und was den 34-Jährigen zur Wegnahme des Burgers veranlasste, ist Gegenstand der eingeleiteten Ermittlungen.

Ebenso, wie die Frage, ob gegen den Pöttmeser wegen Diebstahls ermittelt werden wird.

OTS: Bundespolizeidirektion München

 

Kommentare sind geschlossen.