Neubrandenburg – Mann bei Messerangriff verletzt

Aktuelle Polizei-Meldung -Neubrandenburg (MV) – Am 17.08.2018, gegen 18:20 Uhr kam es in der Nähe des Reitbahnsees in Neubrandenburg zu einer gefährlichen Körperverletzung.

Ersten Ermittlungen zufolge wurde ein 29-jähriger polnischer Staatsangehöriger ohne ersichtlichen Grund von zwei ihm unbekannten männlichen Personen angegriffen. Einer der beiden verletzte den Geschädigten mit einem Messer an der linken Hüfte. Dieser erlitt eine tiefe Schnittwunde. Innere Organe wurden nicht verletzt.

Es bestand bzw. besteht kein lebensbedrohlicher Zustand. Nach dem Angriff flüchteten die beiden Tatverdächtigen in Richtung „Bistro an der Hürde“ im Reitbahnweg. Der Geschädigte konnte ihnen bis dorthin noch folgen, bevor er sie aus den Augen verlor. Ein Zeuge, der die Situation erkannte, verständigte Polizei und Rettungsdienst.

Der Verletzte wurde mittels RTW zur weiteren Behandlung ins Klinikum Neubrandenburg verbracht und dort stationär aufgenommen.

Der Geschädigte beschreibt die beiden Tatverdächtigen wie folgt. Die erste Person soll ca. 18 – 20 Jahre alt und von schlanker Gestalt sein. Er hat ein südländisches Aussehen und war mit einem weißen T-Shirt, einer blauen Jeanshose und weißen Schuhen bekleidet.

Der zweite Tatverdächtige ist ebenfalls von schlanker Gestalt und ca. 1,60m groß. Er hat eine dunkle Hautfarbe und schwarze krause Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Hose und einem dunklen Oberteil. Der Kriminaldauerdienst aus Neubrandenburg hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen, die Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich an die Einsatzleitstelle Neubrandenburg unter 0395/5582-2224, die Internetwache der Landespolizei M-V unter www.polizei.mvnet.de oder aber jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

OTS: Polizeipräsidium Neubrandenburg

 

Kommentare sind geschlossen.