Neunkirchen – Resümee der Polizei zum Stadtfest, 29.06. bis 01.07.2018

Mittelrhein-Tageblatt - Saar-24.de - News - Neunkirchen -Neunkirchen (SL) – Im Rahmen des Stadtfestes führte die Polizei Neunkirchen an allen Festtagen, wie in den Jahren zuvor, einen Sondereinsatz mit entsprechender deutlich wahrnehmbarer Präsenz auf dem Festgelände durch.

Auch in diesem Jahr gab es einige Beschwerden über ruhestörenden Lärm (innerhalb und außerhalb der genehmigten Zeiten) und pöbelnde Festbesucher. Hinzu traten ein paar erheblich alkoholisierte Personen, die sich nicht mehr alleine überlassen werden konnten und zum Teil sehr aggressiv waren. Drei Personen landeten in der Folge zum Ausnüchtern im Polizeigewahrsam.

Eine Festbesucherin wurde darüber hinaus Opfer eines Geldbeuteldiebstahls aus ihrer Handtasche. Hierbei erbeutete der unbekannte Täter mehrere hundert Euro.

Zudem gab es nach Festende am Samstagnacht, ab 04:00 Uhr, immer wieder Meldungen über diverse Schlägereien im Umfeld einer Gaststätte in der Bahnhofstraße. Aufgrund der Situation vor Ort (Größere Personengruppen, alkoholisiert, enthemmtes Verhalten) musste letztlich die Gaststätte unter Zuhilfenahme der Polizei geschlossen werden. Ferner mussten die Personengruppen durch entsprechendes Einwirken der Polizei die Örtlichkeit und deren Umfeld verlassen.

***
Polizei Neunkirchen

 

Kommentare sind geschlossen.