Neustadt-Glewe – Mitgedacht: LKW-Fahrer zeigt Zivilcourage an der A24

Aktuelle Polizei-Meldung -Neustadt-Glewe (MV) – Am Abend des 1.Weihnachtstages, um kurz nach 19 Uhr, zeigte sich ein LKW-Fahrer an der Tankstelle des Autohofs an der A24 bei Neustadt-Glewe sehr couragiert und verhinderte Schlimmeres.

Zu dieser Zeit befand sich der LKW-Fahrer mit seinem Sattelzug gerade auf dem Gelände, als ein PKW der Marke Volkswagen mit quietschenden Reifen an eine Zapfsäule fuhr. Aus diesem VW stiegen 3 offensichtlich stark betrunkene Personen aus. Zwei dieser Personen begaben sich dann in den Shop der Tankstelle, um sich weitere Alkoholika zu kaufen.

Um die Weiterfahrt der Betrunkenen zu verhindern, ergriff der LKW-Fahrer die Gelegenheit und fuhr sein Gespann so vor den nun in eine Parklücke gefahrenen PKW, dass dieser nicht mehr bewegt werden konnte. Dann ging er in den Shop und bat die Mitarbeiterin der Tankstelle die Polizei zu verständigen, da die stark schwankenden Personen Anstalten machten, sich wieder in ihren PKW zu begeben und weiter zu fahren.

Die daraufhin eingesetzten Polizeibeamten stellten beim Fahrer des VW eine erhebliche Alkoholisierung fest. Der 34-jährige Litauer hatte eine Atemalkoholkonzentration von 2,31 Promille. Da auch seine Mitfahrerin sowie der Beifahrer alkoholisiert waren, wurde die Weiterfahrt untersagt.

Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eröffnet. Der Führerschein des Fahrers wurde zudem sichergestellt.

OTS: Polizeipräsidium Rostock

 

 

Kommentare sind geschlossen.