Neustrelitz, Neubrandenburg – Persönlicher Shuttleservice: Bundespolizei nimmt Zugreisenden fest

Bundespolizei Aktuell -Neustrelitz, Neubrandenburg (MV) – Gestern Spätnachmittag (05.10.17) nahmen Bundespolizisten in der Regionalbahn auf der Strecke Neustrelitz nach Neubrandenburg einen Reisenden fest. Und dabei hatte der Sturm „Xavier“ seine Hände mit im Spiel.

Die Streife der Bundespolizei führte eine Zugstreife in der Regionalbahn durch. In diesem Zusammenhang stellten Sie einen 29-jährigen Mann fest, der per Haftbefehl gesucht wird. Die Staatsanwaltschaft Rostock hatte wegen Erschleichens von Leistungen per Haftbefehl zur Strafvollstreckung ausgeschrieben.

Die geforderte Geldstrafe in Höhe von 828,50 Euro oder 50 Tage Ersatzfreiheitsstrafe hatte er noch nicht beglichen. Just in diesem Moment ereignete sich in dem Streckenabschnitt ein Oberleitungsschaden durch umstürzende Bäume. Circa 40 Reisende mussten am Haltepunkt Blankensee aussteigen und ihre Bahnreise beenden.

Für einen 29-Jährigen ging die Reise unmittelbar weiter. Allerdings im Dienst-KFZ zur Bundespolizeidienststelle nach Neubrandenburg und anschließend weiter in die Justizvollzugsanstalt Neubrandenburg, da er die Geldstrafe nicht aufbringen konnte.

OTS: Bundespolizeiinspektion Stralsund

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!