Neuwied – Alleinunfall auf der B 42

Mittelrhein-Tageblatt - Nachrichten aus Neuwied -Neuwied – Am Mittwoch, 23.05.2018, 19:35 Uhr befuhr ein 82jähriger Mann aus Bendorf die B42 mit seinem PKW, einem Toyota Yaris, aus Richtung Neuwied kommend in Fahrtrichtung Bendorf.

In Höhe der Ausfahrt Bendorf-Nord verlor er in einer leichten Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam zunächst nach links von der Fahrbahn ab, touchierte hier leicht die bauliche Fahrbahntrennung und schleuderte nach rechts.

Hier schlug er in die rechte Schutzplanke ein, um anschließend wieder nach links abgewiesen zu werden und wieder nach links mit der baulichen Trennung der Fahrbahn zu kollidieren. Hier wurde der Wagen erneut abgewiesen und kam quer auf dem rechten von zwei Fahrstreifen zum Stehen.

Der nicht mehr fahrbereite PKW mußte abgeschleppt werden. Durch die Kollision entstand an dem Fahrzeug ein wirtschaftlicher Totalschaden (ca. 5000,-EUR). Der Fahrer wurde schwer verletzt. Er war ansprechbar, wurde jedoch zur weiteren Behandlung ins BWZK nach Koblenz gebracht.

Die B 42 mußte an der Unfallstelle für circa eine Stunde in Richtung Bendorf voll gesperrt werden. Eine Ableitung des Verkehrs erfolgte über die AS Engers.

OTS: Polizeidirektion Neuwied/Rhein

 

 

Kommentare sind geschlossen.