Neuwied – Fürstenweg fasziniert Wanderer stets aufs Neue – Führung: Traumhafte Naturpassagen, herrliche Aussichten

Mittelrhein-Tageblatt - Nachrichten aus Neuwied -Neuwied – Allein der Name „Fürstenweg“ klingt verheißungsvoll: Der Rundwanderweg, den Interessierte mit einem kenntnisreichen Führer am Sonntag, 13. Mai, beschreiten, ist in der Tat eng mit dem Fürstenhaus zu Wied verbunden.

Entlang des Weges sind zahlreiche Spuren der adeligen Familie zu finden, wie die Burg Altwied, die Laubachsmühle, der Meinhof und natürlich der ehemalige Sommersitz Monrepos. Treffpunkt für die Tour ist um11 Uhr der Parkplatz am Fuß der Burg in Altwied.

Von dort aus führt die Wanderung über den im Oktober 2015 als Premiumweg zertifizierten Fürstenweg zunächst über Streuobstwiesen und durch das am Moorbach gelegene Naturschutzgebiet gemächlich bergan. Oberhalb des Segendorfer Parkwaldes öffnet sich ein famoser Ausblick ins Neuwieder Becken.

Die Route passiert die Skihütte Segendorf, den Hahnhof und Monrepos, wo heute Forscher aus aller Welt im archäologischen Forschungszentrum und im Museum für menschliche Verhaltensevolution aktiv sind. Wenig später erreicht der Weg seinen höchsten Punkt, von wo es hinab zur Wied geht.

An der Laubachsmühle vorbei folgen die Wanderer dem Lauf des Flusses zurück zum Ausgangspunkt. Die mittelschwere Strecke ist etwa elf Kilometer lang und wird in rund vier Stunden zurückgelegt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Führung kostet 6 Euro pro Person, 6- bis 14-Jährige zahlen 3 Euro.

Weitere Informationen, auch zu individuellen Führungen, gibt es bei der Tourist-Information der Stadt Neuwied, Telefon 02631 802 5555; E-Mail: tourist-information@neuwied.de.

Einen Überblick über alle angebotenen Führungen gibt es im Internet unter http://www.neuwied.de/stadtfuehrungen.html.

***
Stadt Neuwied

 

Jetzt das eigene Projekt starten mit den webgo SSD Webhosting Paketen

 

Kommentare sind geschlossen.