151117Grabplatten zerstört2
Mehrere Grabkreuze auf dem Alten Friedhof zerstört – Foto: Stadt Neuwied

Neuwied – Horst Ueding, der sich ehrenamtlich auf dem Alten Friedhof engagiert, ist entsetzt. Bei einem Rundgang über den Gottesacker musste er nun feststellen, dass Randalierer insgesamt sieben Gräber mutwillig zerstört haben.

Betroffen sind Anlagen auf dem schlecht einsehbaren, moosbewachsenen Platz neben der Friedhofskapelle. So wurden sechs Grabkreuze, teils sogar mit Sockel, mit großer Kraftanstrengung umgeworfen, von einem Grab wurde die Grabplatte entfernt.

Inwieweit die Schäden an den teils in drei Stücke zersprungenen Marmor- und Sandsteinkreuzen reparabel sind, steht noch nicht fest. Die Stadtverwaltung will jedenfalls Anzeige gegen Unbekannt erstatten.

***

Urheber: Pressebüro der Stadt Neuwied
Frank Blum

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/151117Grabplatten-zerstört2.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/151117Grabplatten-zerstört2-120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellNeuwiedRheinland-Pfalz15.11.2017,auf dem Alten Friedhof zerstört,Lokales,Mehrere Grabkreuze,Mittelrhein,Nachrichten,Neuwied,NewsNeuwied - Horst Ueding, der sich ehrenamtlich auf dem Alten Friedhof engagiert, ist entsetzt. Bei einem Rundgang über den Gottesacker musste er nun feststellen, dass Randalierer insgesamt sieben Gräber mutwillig zerstört haben.Betroffen sind Anlagen auf dem schlecht einsehbaren, moosbewachsenen Platz neben der Friedhofskapelle. So wurden sechs Grabkreuze, teils sogar...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt