Karneval

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Wettervorhersage für den 25.12.2017: Im Norden und Osten Windböen, Bergland und Küsten Sturmböen. Montag Küsten und Berge stürmische Böen. Kommende Nacht im Süden leichter Frost und vereinzelt Nebel, an den Alpen Glätte.

Vorhersage – heute:

Heute scheint im Süden nach Auflösung von Nebel und Hochnebel die Sonne. Im Tagesverlauf kann sich in begünstigten Lagen auch in der Mitte zeitweise die Sonne durch die Wolken arbeiten. Oft ganztags grau mit gelegentlichem Sprühregen bleibt es hingegen im Norden.

Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 11 Grad, mit den höchsten Werten im Norden und Westen. Es weht ein schwacher bis mäßiger, im Norden teils frischer Südwestwind.

An der See und im höheren Bergland sind starke bis stürmische Böen zu erwarten, an exponierten Lagen kann es auch Sturmböen geben.

In der Nacht zum Dienstag ist es im Norden und in Teilen der Mitte dicht bewölkt mit etwas Sprühregen an den Küsten. Ausgangs der Nacht kommt im Westen Regen auf. Je weiter im Süden und später auch Osten, desto häufiger ist der Himmel klar. Dort kann sich teils dichter Nebel bilden.

Die Tiefstwerte liegen im Norden und Westen zwischen 6 und 3 Grad, im Osten und Süden zwischen 4 und -2 Grad. Bei klarem Himmel gibt es südlich der Donau Tiefstwerte zwischen -1 und -6 Grad, in einzelnen Alpentälern auch noch darunter. Der auf südliche Richtungen drehende Wind frischt auf und weht vor allem an der Nordsee und im Bergland stark bis stürmisch.

Im Westen sind ausgangs der Nacht auch bis in tiefe Lagen Windböen und einzelne stürmische Böen möglich, in höheren Lagen gibt es dann Sturmböen, auf dem Brocken Orkanböen.

Wetterlage:

Deutschland liegt in einer westlichen Strömung und der Einfluss milder und größtenteils feuchter Luftmassen. Im Laufe der nächsten Tage erreicht uns etwas kühlere Luft.

Vorhersage – morgen:

Am Dienstag breiten sich dichte Wolken von West nach Ost aus und bringen vor allem in der Nordwesthälfte etwas Niederschlag, während nach Osten und Südosten es bis zum Abend häufig trocken bleibt, am bayerischen Alpenrand ist es länger sonnig. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 12 Grad, mit den höchsten Werten am Oberrhein und im Osten.

Der Süd- bis Südwestwind frischt abgesehen vom Süden überall stark böig auf, vor allem im Westen und Nordwesten kann es stürmische Böen und einzelne Sturmböen geben. Im Bergland und an der See gibt es Sturmböen und einzelne schwere Sturmböen, auf dem Brocken auch orkanartige Böen.

In der Nacht zum Mittwoch klingt der Regen zunächst meist ab, sodass es vielerorts trocken bleibt. Erst ausgangs der Nacht kommt im äußersten Westen neuer Regen auf. Bei wechselnder Bewölkung sinkt die Temperatur nördlich der Donau auf 5 bis 0 Grad, sonst auf 1 bis -5 Grad. Der Südwestwind schwächt sich deutlich ab, weht aber noch an der See und im höheren Bergland stürmisch und dreht zum Morgen auf Süd bis Südost.

Vorhersage für Deutschland von Mittwoch, 27.12.2017 bis Mittwoch, 03.01.2018 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach:

Unbeständig und nur vorübergehend etwas kälter. Zeitweise windig mit stürmischen Böen an den Küsten und Sturmböen auf den Bergen.

Vorhersage für Deutschland bis Sonntag, 31.12.2017:

Am Mittwoch kommt von Westen her Regen auf. Das Regengebiet erreicht am späten Abend auch die Osthälfte. Zuvor ist im Osten sowie am Alpenrand – dort wird es föhnig – auch mal die Sonne zu sehen. Die Temperaturen steigen auf 3 Grad an der Donau und bis 9 Grad am oberen Rhein bzw. an den Alpen. Der Wind weht mäßig, im Norden frisch aus Südwest, später aus West. Auf den Bergen sowie an der See sind starke bis stürmische Böen wahrscheinlich.

In der Nacht zum Donnerstag gibt es Schauer, teils als Graupel und Schnee, an den Alpen schneit es später bis in tiefe Lagen. Die Temperatur sinkt auf 4 bis 0 Grad, im Bergland bis -2 Grad, gebietsweise wird es glatt.

Am Donnerstag gibt es bei wechselnder, meist starker Bewölkung weitere Schneeregen- Schnee- und Graupelschauer, teils gewittrig. Im Stau der Alpen schneit es zeitweise. Die Höchstwerte liegen zwischen 2 und 6 Grad, im Bergland herrscht leichter Dauerfrost. Der Wind weht in Schauernähe sowie an der See stark bis stürmisch aus West, auf Berggipfeln gibt es Sturmböen.

Nachts muss noch mit einzelnen Schauern gerechnet werden, zwischendurch lockern die Wolken auch mal stärker auf bei Tiefstwerten zwischen +3 und -3 Grad. Dabei kann es glatt werden. Der Wind nimmt ab.

Am Freitag gibt es im Norden und Osten kaum mehr Schauer, oft bleibt es dort trocken. Im Westen und Süden setzen von Westen her Niederschläge ein, anfangs teils bis in tiefe Lagen als Schnee mit Glättegefahr. Die Temperaturen steigen auf 2 bis 6 Grad, im Bergland auf -1 Grad. Der Wind frischt im Westen und Süden in Böen stark, auf den Bergen stürmisch aus Südwest auf.

Nachts gibt es in der Mitte und im Süden weitere, allmählich abklingende Niederschläge, teils Schnee, teils Regen. Im Norden und Nordosten bleibt es meist trocken. Die Tiefstwerte liegen zwischen +3 und -2 Grad, dabei besteht Glättegefahr.

Am Samstag setzt nach kurzer Wetterberuhigung im Tagesverlauf im Westen Regen ein, der sich in der Nacht zum Sonntag auf das ganze Land ausweitet. Die Schneefallgrenze steigt bis in höchste Mittelgebirgslagen. Die Temperatur steigt auf 2 bis 8 Grad, in der Nacht zum Sonntag kühlt es höchstens im Südosten und äußersten Osten vor Eintreffen des Regens noch einmal kurz in den Frostbereich ab. Der Wind frischt aus Südwest auf mit stürmischen Böen an den Küsten und Sturmböen auf exponierten Gipfeln.

Am Silvestertag fällt zunächst aus dichten Wolken gebietsweise Regen, später lockern die Wolken vor allem im Südwesten auf. Die Höchstwerte liegen zwischen 5 und 12 Grad, im Südwesten örtlich um 15 Grad. Nachts bleibt es meist frostfrei, lediglich im Süden kann es bei aufgelockerter Bewölkung gebietsweise Frost geben.

Trendprognose für Deutschland, von Montag, 01.01.2018 bis Mittwoch, 03.01.2018:

Montag bis Mittwoch unbeständig, immer wieder Regen oder Schauer, nach Kaltfrontpassage am Montagabend bis Dienstagvormittag im Bergland vorübergehend als Schnee. Danach wieder sehr mild. Höchstwerte meist zwischen 4 und 10 Grad, gebietsweise auch darüber.

Nachts nur bei aufgelockerter Bewölkung und am ehesten in Mittelgebirgs- und Alpentälern örtlich leichter Frost.

Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Jens Winninghoff

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/Mittelrhein-Tageblatt-News-vom-Wetter-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/11/Mittelrhein-Tageblatt-News-vom-Wetter--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinWettervorhersageDeutschland,Nachrichten,News,O.K.,vom 25.12.2017 und weitere Aussichten bis zum 03.01.2018,Weihnachtswetter sieht ANDERS aus,Wetterbericht,WettervorhersageDeutschland - Wettervorhersage für den 25.12.2017: Im Norden und Osten Windböen, Bergland und Küsten Sturmböen. Montag Küsten und Berge stürmische Böen. Kommende Nacht im Süden leichter Frost und vereinzelt Nebel, an den Alpen Glätte. Vorhersage - heute: Heute scheint im Süden nach Auflösung von Nebel und Hochnebel die Sonne. Im Tagesverlauf...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt