Oelde – PKW prallt im Bereich Rhedaer Straße gegen Baum – Schwerverletzter versucht von der Unfallstelle zu flüchten

Einsatz für den Rettungsdienst -Oelde (NRW) – Nach dem ein 33-jähriger Oelder am späten Sonntagabend mit seinem PKW gegen einen Baum geprallt war und schwere Verletzungen erlitten hatte, versuchte er sich zu Fuß von der Unfallstelle zu entfernen. Aufmerksame Passanten konnten den alkoholisierten Fahrer allerdings festhalten und der Polizei übergeben.

Der Oelder befuhr gegen 21:20 Uhr mit einem PKW Ford die Rhedaer Straße in Richtung Oelde. In Höhe der Einmündung Kantstraße geriet der PKW zunächst nach links auf die Gegenfahrbahn und nachfolgend auf einen Grünstreifen. Anschließend prallte der PKW gegen einen Baum. Der Baum wurde durch den Aufprall entwurzelt.

Der 33-Jährige konnte sich schwer verletzt aus dem Fahrzeug befreien und flüchtete anschließend zu Fuß in die Kantstraße. Dort wurde er durch aufmerksame Passanten festgehalten und der informierten Polizei übergeben werden.

Der Verletzte wurde durch Rettungskräfte erstversorgt und anschließend mit einem Rettungswagen in eine Klinik gefahren. Es entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 20.000,- Euro.

Der Fahrzeugführer stand deutlich unter dem Einfluss alkoholischer Getränke. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Einen Führerschein konnte die Polizei bei dem 33-Jährigen nicht sicherstellen.

Der war ihm bereits wegen eine ähnlichen Deliktes entzogen worden.

OTS: Polizei Warendorf

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!