Oldenburg – Unfall mit Gefahrgut und Vollsperrung auf der A 29

Mittelrhein-Tageblatt - Newsportal - Polizei Niedersachsen -Oldenburg (NI) – Am Freitag, 24.11.17, gegen 11:15 Uhr, befährt ein Tanklastzug mit Anhänger aus Bremerhaven die A 29 zwischen dem Autobahnkreuz Oldenburg-Nord und der Anschlussstelle Oldenburg-Ohmstede.

Als plötzlich der rechte Vorderreifen des LKW platzt, gerät das Gespann nach rechts in die Außenschutzplanken. Der Anhänger, mit 13000 Litern Diesel beladen, kippt auf die Seite und kommt auf Haupt- und Überholfahrstreifen zum Liegen. Geringe Mengen Diesel treten aus und werden durch die Berufsfeuerwehr Oldenburg aufgefangen. Der Fahrer des Lastzuges bleibt unverletzt.

Um den Anhänger wieder aufrichten zu können, muss der Diesel auf ein anderes Tankfahrzeug umgepumpt werden. Zur Bergung von LKW und Anhänger und Reinigung der Fahrbahn muss die A 29 im Autobahnkreuz Oldenburg-Nord in Richtung Osnabrück voll gesperrt werden.

Die PKW, die sich zwischen der Unfallstelle und dem Autobahnkreuz aufgestaut hatten, konnten noch vor der Bergung an der Unfallstelle vorbei geleitet werden. Für die LKW war eine Durchfahrt nicht möglich.

Sie mussten bis 17:45 Uhr warten, bis die Fahrbahn wieder frei gegeben werden konnte.

Der entstandene Schaden an Lastzug und Autobahneinrichtung ist noch nicht bekannt.

OTS: Polizeiinspektion Oldenburg – Stadt / Ammerland

 

Jetzt das eigene Projekt starten mit den webgo SSD Webhosting Paketen

 

Kommentare sind geschlossen.