Ostrhauderfehn – Gebäudebrand mit 100.000 Euro Sachschaden

Mittelrhein-Tageblatt - Newsportal - Polizei Niedersachsen -Ostrhauderfehn (NI) – Am Donnerstagabend, gegen 21:30 Uhr, melden Anwohner und Passanten den Brand eines älteren Fehnhauses in der 1. Südwieke. Zunächst dringt erheblicher Qualm aus dem im Jahr 1925 errichteten Gebäude.

Schon kurze Zeit später steht dann der komplette hintere Teil des kleinen Einfamilienhauses in Brand. Die beiden Bewohner, ein 47-jähriger Mann und eine ebenfalls 47-jährige Frau, können sich bereits vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte selbstständig und unverletzt ins Freie retten. Die Feuerwehren aus Langholt, Ostrhauderfehn und Westrhauderfehn bekämpfen das Feuer mit ca. 50 Kameraden bis Mitternacht.

Dann wird das erfolgreiche Ablöschen des Brandes gemeldet. Das Fehnhaus ist nicht mehr bewohnbar. Der eingetretene Gebäudeschaden wird aktuell auf ca. 100.000,- Euro beziffert. Einer der Bewohner wird beim Versuch, das Feuer eigenständig zu löschen, geringfügig verletzt.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

OTS: Polizeiinspektion Leer/Emden

 

 

Kommentare sind geschlossen.