Pirmasens – Sofortmaßnahmen nach Brand in Vereinsgaststätte

Mittelrhein-Tageblatt-Nachrichten-aus-Pirmasens-RLP-Pirmasens – Bei einem Brand in der Nacht zum Samstag ist die Gaststätte des Kaninchenzuchtverein P55 stark beschädigt worden.

Am Montagvormittag hat das Umweltamt der Stadt Pirmasens gemeinsam mit dem Gutachter die Brandruine aufgesucht, um Materialproben zu nehmen. Mittels einer Laboranalyse soll einwandfrei geklärt werden, ob bei dem Feuer, wie vermutet Asbeststaub freigesetzt worden ist.

Als Sofortmaßnahme sperrt der Verein die auf dem Gelände befindlichen und mit Bruchstücken versehenen Bereiche in eigener Verantwortung ab. Der Brandort sowie die Zufahrt zum Vereinsgelände bleiben weiträumig abgesperrt. Das Betreten des Areals ist, mit Ausnahme des Vereinsvorstandes, verboten. Die Sofortmaßnahmen gehen dem Verein am morgigen Dienstag schriftlich zu. Daraufhin muss die Absaugung beauftragt werden.

Die Feuerwehr der Stadt Pirmasens wird die noch losen Anhaftungen vom Dach der Brandstelle spülen. Dadurch ist mit einer weiteren Verbreitung loser Stücke nicht mehr zu rechnen. Die Bruchstücke sind dann an der Brandstelle am Boden.

Der Gutachter wird die Brandstätte nochmals separat besichtigen und ein Sanierungsgutachten erstellen. Den Tiereigentümern wird der Zutritt mit Schutzausrüstung gewährt, um die Tiere zu versorgen.

***
Stadt Pirmasens

 

Kommentare sind geschlossen.