Presseschau – NOZ: Niedersachsens Agrarminister kündigt 30 Millionen Euro schwere Weideprämie an

Umsetzung bei Neuauflage der rot-grünen Regierung – Neue Förderung soll Grünlandprämie ersetzen

Aktuelle Deutsche Presseschau - Südwest-News -Presseschau – Osnabrück (NI) – Niedersachsens Agrarminister Christian Meyer (Grüne) will die im Januar auslaufende Grünlandprämie für Landwirte durch eine deutlich höhere Weideförderung ersetzen. Das kündigte Meyer im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Freitag) an. Ab 2018 wolle das Land jährlich 30 Millionen Euro für Tierhalter bereitstellen, die ihre Kühe, Schafe und Ziegen auf Weiden grasen lassen. „Das ist fast dreimal so viel wie bei der bisherigen Förderung“, sagte Meyer.

Statt wie bisher Landbesitzer zu unterstützen, sollen künftig Tierhalter profitieren. So werde viel gezielter gefördert, erklärte der Minister. Bisher seien beispielsweise Wanderschäfer ohne Land bei der Förderung leer ausgegangen. Nach den der EU vorgelegten Plänen sollen Landwirte pro Rind mit Weidehaltung künftig 60 Euro im Jahr erhalten, die Obergrenze soll bei 200 Tieren pro Betrieb liegen. Damit läge die Maximalförderung für einen Milchviehbetrieb bei 12.000 Euro.

Für Schafe und Ziegen soll es jeweils 20 Euro geben. Finanzminister Peter-Jürgen Schneider (SPD) habe der Aufnahme der Prämie in einen Nachtragshaushalt 2018 bereits zugestimmt, sagte Meyer. In Niedersachsen gibt es rund 860.000 Milchkühe, von denen etwa 70 Prozent Weidegang haben. Ob das Programm kommt, ist offen. Die Zusage gilt nur für den Fall einer Fortsetzung der rot-grünen Koalition nach der Landtagswahl am 15. Oktober.

Original-Content von: Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!