Presseschau – NRZ: Öko-Landbau legt in Nordrhein-Westfalen weiter zu

Mittelrhein-Tageblatt - Newsportal - Deutsche Presseschau -Presseschau – Essen (NRW) – Der Öko-Landbau hat in Nordrhein-Westfalen weiter zugelegt. Wie aus Meldungen an das Bundeslandwirtschaftsministerium hervorgeht, stieg die bewirtschaftete Fläche um 5,8% auf 82 487 Hektar.

Die Zahl der reinen Bio-Erzeuger stieg um 64 auf 1746 Betriebe. Die gesamte Ökolandbau-Branche – also inkl. Handelsfirmen, Importeuren, Futtermittelerzeugern, Verarbeitern und Mischformen – kam in NRW auf 4031 Betriebe (+164). Zuwächse dürfte es gerade bei Milchbauern gegeben haben, denen die letzte Preiskrise vor zwei Jahren noch in den Knochen steckt. Sie haben damals erlebt, dass die Bio-Preise im Gegensatz zu denen für konventionelle Milch relativ stabil geblieben waren. “Bio ist aber kein Allheilmittel”, mahnt Bernhard Rüb von der Landwirtschaftskammer gegenüber der Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung (Mittwochsausgabe).

Für “sinkende Schiffe”, also wirtschaftlich angeschlagene Höfe, eigne sich eine Umstellung nicht. Die Anforderungen an die Produktion seien erheblich. Die Kammer bietet eine umfassende Beratung an. Bundesweit stieg die ökologisch bewirtschaftete Fläche um 9,7%,, die Zahl der ökologisch wirtschaftenden Betriebe um 8,3%.

Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
Redaktion

Original-Content von: Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung, übermittelt durch news aktuell

 

Kommentare sind geschlossen.