Presseschau – Rheinische Post: Apobank will bei Firmenkrediten deutlich wachsen

Presseschau aus Deutschland - Aktuell -Presseschau – Düsseldorf (NRW) – Die genossenschaftliche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) will bis 2022 im Firmenkundengeschäft deutlich wachsen. „Wir wollen das Kreditvolumen binnen fünf Jahren von drei Milliarden auf fünf Milliarden Euro steigern“, sagte der neue Vorstandschef Ulrich Sommer der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe).

Pro Monat kämen drei bis fünf neue Kundenverbindungen hinzu, erklärte Sommer. Der Manager, der seit drei Jahrzehnten nahezu ununterbrochen für die Bank arbeitet, räumte ein, dass die Finanzkrise nachhaltige Imagefolgen gehabt habe: „Wir merken, dass wir anders als früher nicht mehr alle Ausbildungsplätze besetzt bekommen, weil dieses Image gelitten hat. Dabei ist eine Bankausbildung auch heute noch eine gute Basis für die berufliche Entwicklung.“

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!