Presseschau – Rheinische Post: Klebstoffindustrie befürwortet Pfandpflicht für Smartphones

Presseschau aus Deutschland - Aktuell -Presseschau – Düsseldorf (NRW) – Pfandpflicht für Smartphones: Der Industrieverband Klebstoffe (IVK) schlägt vor, dass künftig Pfand auf Smartphones und andere Elektronikprodukte erhoben wird, um das EU-Ziel eines höheren Recyclings zu erreichen.

Dies erklärte Ansgar van Halteren, geschäftsführender Vorstand des IVK, gegenüber der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Freitagausgabe).

Van Halteren: „Man sollte Elektronikgeräten Pfand auferlegen. Dann würden alle Geräte wieder eingesammelt und recycelt.“

Als technisches Vorbild verweist er auf ein Pilotprojekt von Apple, bei dem der Roboter „Liam“ ein iPhone 6 innerhalb weniger Minuten komplett zerlegt. Dabei wird beispielsweise der Akku herausgenommen, auch indem er gezielt kurz erhitzt wird, damit sich der Bindestoff löst.

Van Halteren: „Heutige Elektronik-Klebstoffe werden in sehr kleinen Mengen aufgetragen.Und sie lassen sich durch eine gezielte Erwärmung oder auf anderen Wegen jederzeit wieder deaktivieren.“

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!