Presseschau – Rheinische Post: Stundenlöhne von Minijobbern schneller gestiegen als bei Vollzeit

Presseschau aus Deutschland - Aktuell -Presseschau – Düsseldorf (NRW) – Durch die Einführung des Mindestlohns Anfang 2015 sind die Stundenlöhne von Minijobbern fast doppelt so stark gestiegen wie die von Vollzeit-Beschäftigten.

Das geht aus der Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine kleine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden „Rheinischen Post“ (Samstagausgabe) vorliegt.

Demnach stiegen die Nominallöhne – der Lohn ohne Berücksichtigung der Kaufkraft – von Minijobbern 2015 und 2016 durchschnittlich um insgesamt 8,2 Prozent. Sie nahmen damit fast doppelt so schnell zu wie die Nominallöhne der Vollzeitbeschäftigten (plus 4,9 Prozent).

Im Durchschnitt der Vorjahre sind die Nominallöhne von Minijobbern dem Papier zufolge noch deutlich langsamer gestiegen als die Nominallöhne von Vollzeitbeschäftigten.

Die Reallöhne zwischen 2008 und 2016 stiegen dem Arbeitsministerium zufolge um insgesamt 9,4 Prozent oder ein Prozent pro Jahr. Die Löhne seien für viele Beschäftigte nicht existenzsichernd, mahnte Linken-Politikerin Jutta Krellmann.

www.rp-online.de

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!