Mittelrhein-Tageblatt - Die Deutsche Presseschau - AktuellPresseschau – Saarbrücken (SL) – Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) politische Planlosigkeit bei der Bewältigung des Dieselskandals vorgeworfen. „Was Merkel dazu sagt, ist wie immer wolkig und unkonkret, für die Verbraucher genauso unbrauchbar wie für die Industrie“, sagte Oppermann der „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwoch-Ausgabe).

„Schon 2020 wird es neue Abgasnormen auf europäischer Ebene geben. Dazu passt eine Quote ganz hervorragend“, erläuterte Oppermann mit Blick auf den Vorstoß seiner Partei für einen verbindlichen Anteil von Elektroautos in der EU. Der Autoindustrie werde auf diese Weise klargemacht, dass der Weg zur Elektromobilität unumkehrbar sei. „Und das bedeutet letztlich auch Planungssicherheit für diese Schlüsselbranche“, so der SPD-Politiker.

Original-Content von: Saarbrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/02/Mittelrhein-Tageblatt-Die-Deutsche-Presseschau-Aktuell.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/02/Mittelrhein-Tageblatt-Die-Deutsche-Presseschau-Aktuell-200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinDeutsche PresseschauDeutschland-NewsPolitikSaarbrückenSaarlandStadt-News16.08.2017,Aktuell,Nachrichten,News,Oppermann wirft Merkel,Planlosigkeit im Dieselskandal vor,Politik,Presseschau,Saarbrücker ZeitungPresseschau - Saarbrücken (SL) - Der Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion, Thomas Oppermann, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) politische Planlosigkeit bei der Bewältigung des Dieselskandals vorgeworfen. 'Was Merkel dazu sagt, ist wie immer wolkig und unkonkret, für die Verbraucher genauso unbrauchbar wie für die Industrie', sagte Oppermann der 'Saarbrücker Zeitung' (Mittwoch-Ausgabe).'Schon...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt