Presseschau – Straubinger Tagblatt: Fake-News im Wahlkampf: Transparenz statt Gerüchten

suedwest-news-aktuell-die-presseschauStraubing (BY) – Die Politik muss sich mehr einfallen lassen, um gegen Fake-Nachrichten und Trolle vorzugehen, die Unwahrheiten verbreiten, um Stimmung zu machen. Und zum Beispiel der AfD Wahlkampfhilfe zu geben. So müssen Facebook und Co. stärker in die Pflicht genommen werden. Die sollten überprüfen, ob es sich bei Nachrichten tatsächlich um solche handelt, oder um Fake-News, die die öffentliche Debatte beeinflussen sollen.

Das müssen Zeitungen, Zeitschriften, Fernsehen oder Radio schließlich auch – genauso wie seriöse Online-Nachrichtenportale. Zudem werden Regierungen und Behörden sich mehr anstrengen müssen, um sich vor Angriffen aus dem Netz wirkungsvoll zu schützen. Und schließlich ist größtmögliche Transparenz ein wirksames Mittel gegen Gerüchte und Desinformation. Dass so viele Menschen selbst den wildesten Verschwörungstheorien glauben schenken, kommt schließlich nicht von ungefähr.

Original-Content von: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!