Presseschau – Stuttgarter Nachrichten: Kommentar zu Horst Seehofers Äußerung über den Islam

Mittelrhein-Tageblatt - Newsportal - Presseschau - Politik -Presseschau – Stuttgart (BW) – Islam: Tag zwei der neuen Regierung – schon hat Heimatminister Horst Seehofer alle Erwartungen enttäuscht, er werde auf seine Lieblingsrolle als Bundesoppositionsführer verzichten.

Da war offenbar die Versuchung zu groß, mit dem dämlichen Spruch, der Islam gehöre nicht zu Deutschland, gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Seehofer hat damit nicht nur Markus Söder am Tag seiner Wahl zum bayerischen Ministerpräsidenten die Schau gestohlen, sondern auch Kanzlerin Angela Merkel signalisiert: Mag die SPD Opposition innerhalb der Regierung angekündigt haben, der CSU-Chef betreibt sie vom Start weg mit Wucht und Wonne.

Mit dem perfiden Satz, sie müssten „mit uns leben, nicht neben uns“, hat Seehofer rund vier Millionen Muslime in Deutschland ohne Not als nicht zu „uns“ gehörend einsortiert. Ein Heimatminister, der seine Heimat spaltet statt eint, ist keiner.

Stuttgarter Nachrichten
Chef vom Dienst
Joachim Volk

Original-Content von: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktuell

 

 

Kommentare sind geschlossen.