Ratingen – Damm droht immer noch zu brechen – Lage am Regenrückhaltebecken weiterhin sehr kritisch – Häuser durch Sandsäcke geschützt – 19.12.2017 – 17:00 Uhr

Aktuelles von der Feuerwehr -Ratingen – Damm droht immer noch zu brechen: Die Lage am Regenrückhaltebecken ist weiterhin kritisch. Den Einsatzkräften vor Ort ist es inzwischen gelungen, den Wasserstand um ca. 110 cm zu senken.

Dadurch konnte der Druck auf den Damm reduziert werden. Die Abpumparbeiten laufen weiterhin auf Hochtouren, um den Wasserspiegel in Summe um etwa 280 cm zu senken. Die gefährdeten Häuser und neuralgische Punkte sind weiterhin mit Sandsäcken vor einer Flutwelle geschützt.

Parallel werden in Abstimmung mit Unterer Wasserbehörde und Bergisch Rheinischen Wasserverband sowie dem Eigentümer Maßnahmen zur Ertüchtigung der Abflusssituation des Gewässers durch Wiederherstellung der Ableitung des Wassers durch den sogenannten Mönch oder durch Schaffung eines Überlaufes hergestellt.

Im Zuge der Vorbereitungen dieser Maßnahmen wurden auch akut umsturzgefährdete Bäume gefällt.

Weitere Informationen gibt es nach einer umfassenden Lagebesprechung am Abend.

Erläuterung: Als Mönch wird das regulierbare Ablaufbauwerk eines Teiches bezeichnet.

OTS: Feuerwehr Ratingen

 

Kommentare sind geschlossen.