Polizei im Einsatz -
Polizei im Einsatz – Symbolbild der Polizei

Rostock (MV) – Im Bereich Mecklenburg ereigneten sich in den Nacht- sowie Morgenstunden des 12.11.2017 insgesamt 22 polizeilich bekannte Verkehrsunfälle, die auf an die Witterungslage nicht angepasste Geschwindigkeit sowie plötzlich auftretende Glätteerscheinungen zurückzuführen waren.

Die Unfallserie begann gegen ca. 02:30 Uhr im Bereich um Grevesmühlen herum und zog örtlich langsam in Richtung Osten und Süden weiter. Die meisten Glätteunfälle ereigneten sich auf den Autobahnen 20, 14 und 19, auch Bundes- und Landstraßen waren stellenweise äußerst glatt bzw. überfroren.

Gegen 08:30 Uhr verunfallte der letzte Pkw glättebedingt auf der Landesstraße 03 bei Rüting. Zwei Personen wurden leicht verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Großteil der verunfallten Fahrzeuge war nicht mehr fahrbereit.

Der insgesamt entstandene Sachschaden wird derzeit auf etwa 85.000 Euro geschätzt.

OTS: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte was für Sie sein ...

http://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/03/Polizei-im-Einsatz-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2017/03/Polizei-im-Einsatz--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinDeutschland-NewsMecklenburg-VorpommernPolizeiRostockStadt-News12.11.2017,Aktuell,des Polizeipräsidiums Rostock,im Zuständigkeitsbereich,Nachrichten,News,Polizei,Rostock,Viele glättebedingte VerkehrsunfälleRostock (MV) - Im Bereich Mecklenburg ereigneten sich in den Nacht- sowie Morgenstunden des 12.11.2017 insgesamt 22 polizeilich bekannte Verkehrsunfälle, die auf an die Witterungslage nicht angepasste Geschwindigkeit sowie plötzlich auftretende Glätteerscheinungen zurückzuführen waren.Die Unfallserie begann gegen ca. 02:30 Uhr im Bereich um Grevesmühlen herum und zog örtlich langsam...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt