suedwest-news-aktuell-news-aus-dem-saarlandSaarbrücken / Saarland –Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes macht im Rahmen des IT-Gipfels auf sein digitalisiertes Angebot, die PflegemAPPe, aufmerksam. Mit dieser APP werden Hilfestellungen für die häusliche Pflege gegeben.

Darüber hinaus bietet auch das Schweb.Net, das in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Soziales entwickelt wurde, einen einfachen digitalen Service für die saarländischen Bürgerinnen und Bürger beim Antrag des Schwerbehindertenausweises.

„Die Digitalisierung eröffnet neue Perspektiven und Möglichkeiten. Die PflegemAPPe und Schweb.Net sind Beispiele dafür, dass die Digitalisierung vor allem auch im sozialen Bereich Großartiges leisten kann“, so Sozialministerin Monika Bachmann.

Die PflegemAPPe ist ein Projekt des Bundesministeriums für Gesundheit und des saarländischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. Das Saarland nahm im Jahr 2015 mit dieser App eine Vorreiterrolle ein, da hiermit erstmals Informationen rund um das Thema Pflege auch für mobile Endgeräte in Form einer App bereitgestellt wurden. „Mit unserer PflegemAPPe greifen wir den Informationsbedarf von Pflegebedürftigen und ihren Angehörigen auf“, sagt die Ministerin.

„In der App haben wir kompakt alle Antworten zu den grundlegenden Fragen zum Thema Pflege und die ersten Schritte beim Eintritt des Pflegefalls zusammengestellt. Dazu kommen nützliche Adressen und Links, der Pflegegeldrechner, eine Übersicht zu den Pflegeheimen und Krankenhäusern im Saarland“, erklärt Monika Bachmann. „Zudem informieren wir in der App über die im Zuge der Pflegereform kommende Umstellung der Pflegestufen zu den Pflegegraden“.

Die Pflegemappe bleibt als Druckversion weiterhin bei Sozialministerium erhältlich.

Auch das Internet-Projekt Schweb.Net ist ein digitalisiertes Angebot des Sozialministeriums in Kooperation mit dem Landesamt für Soziales (LAS). Auf dieser Website können die Bürgerinnen und Bürger im Saarland bequem und unkompliziert den Grad ihrer Behinderung feststellen lassen und rund um die Uhr den Schwerbehindertenausweis beantragen. Weite Wege werden vermieden und die Bearbeitungszeiten sowie Arbeitsabläufe um fast 30 Tage verkürzt. Bereits mehr als jeder 10. Antrag auf einen Schwerbehindertenausweis wird mittlerweile online einigereicht – Tendenz steigend.

Neben der regulären Online-Antragstellung bietet das Landesamt für Soziales zudem bundesweit einmalig die Online-Antragstellung mit dem neuen Personalausweis (nPa) an.

„Wir gehen nicht nur mit der Zeit, sondern nutzen die Digitalisierung, um unser Angebot gerade für Menschen, die aufgrund physischer Einschränkungen nicht mobil sind, zugänglich und vor allem jederzeit abrufbar zu machen. Dies ist ein großer Fortschritt im sozialen Bereich, der einzig durch die Digitalisierung möglich gemacht wurde“, so Sozialministerin Monika Bachmann.

***

Text: Guido Fries
Pressesprecher
Telefon: (0681) 501-3097
E-Mail: presse@soziales.saarland.de

Das könnte was für Sie sein ...

Saarbrücken - IT-Gipfel im Saarland: Sozialministerin Monika Bachmann weist auf digitalisierte und innovative Sozialverwaltung made in Saarland hinhttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/11/Südwest-News-Aktuell-News-aus-dem-Saarland-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/11/Südwest-News-Aktuell-News-aus-dem-Saarland--200x200.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellAllgemeinPolitikSaarbrückenSaarlandWirtschaft17.11.2016,IT-Gipfel im Saarland,made in Saarland hin,Medien,Nachrichten,News,Saarbrücken,Sozialministerin Monika Bachmann,weist auf digitalisierte und innovative Sozialverwaltung,WirtschaftSaarbrücken / Saarland -Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie des Saarlandes macht im Rahmen des IT-Gipfels auf sein digitalisiertes Angebot, die PflegemAPPe, aufmerksam. Mit dieser APP werden Hilfestellungen für die häusliche Pflege gegeben.Darüber hinaus bietet auch das Schweb.Net, das in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Soziales entwickelt...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt