suedwest-news-aktuell-news-aus-dem-saarlandSaarland – Ein Gebäude ist gefunden, der Kooperationsvertrag jetzt unterzeichnet: Das Projekt Zentrale Auffang- und Pflegestation für Wildvögel ist in trockenen Tüchern. Die Station wird nach einigen Umbaumaßnahmen in der ehemaligen Stadtgärtnerei in Püttlingen eingerichtet, das Gebäude stellt die Stadt kostenlos zur Verfügung. Die derzeitige Wildvogelauffang-Station (WiVo-Station), ebenfalls in Püttlingen, hat dann als Übergangslösung ausgedient. „Der Bedarf ist vorhanden, und die Pflege von Wildvögeln ist eine wichtige Aufgabe des Tierschutzes im Saarland“, so Umweltminister Reinhold Jost, der am Dienstag gemeinsam mit den Kooperationspartnern den Vertrag unterschrieben hat. Die Partner sind: Naturschutzbund Deutschland (NABU), Ortsgruppe Köllertal, NABU-Gruppe Riegelsberg, Natur- und Vogelschutzverein Püttlingen e.V., NABU Landesverband Saarland und die Stadt Püttlingen.

Die Station soll die zentrale Anlaufstelle für Bürger sein, die verunglückte Wildvögel auffinden. Mit den sonstigen vom Land anerkannten bzw. unterstützten Auffang- und Pflegestationen für Vögel soll ein landesweites Netzwerk aufgebaut werden. Die Zentrale Station soll in Zukunft daher auch der seit vielen Jahren bestehenden „Arbeitsgemeinschaft der Vogelauffangstationen im Saarland“ vorstehen.
Jost: „Wir tun, was wir können, um den Tierschutz im Saarland zu stärken und entsprechende Einrichtungen finanziell zu unterstützen. Unbezahlbar und unverzichtbar ist allerdings die Bereitschaft vieler Menschen, sich für Tiere in Not einzusetzen. Ich möchte mich deshalb bei all den Helfern, die sich ehrenamtlich und mit viel Herzblut für die Betreuung von hilfsbedürftigen Tieren engagieren, herzlich bedanken.“

Das Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz (MUV) stellt für den Ausbau der WiVo-Station in der ehemaligen Stadtgärtnerei dem NABU Landesverband Saar als Antragsteller wegen des besonderen Landesinteresses eine Zuwendung in Höhe von bis zu 95 % der zuwendungsfähigen Ausgaben zur Verfügung, höchstens 150.000 €. Das MUV ist des Weiteren bereit, Unterstützung zu bieten bei den laufenden Kosten. Hierzu gehört die Übernahme der Futter-, Arzt-, Medikamenten- und Fahrtkosten im in der Vereinbarung zwischen dem MUV und den saarländischen Vogelauffang- und Pflegestationen festgelegten Rahmen.

***

Text: Sabine Schorr
Pressesprecherin
Telefon: (0681) 501-4710
E-Mail: s.schorr@umwelt.saarland.de

Das könnte was für Sie sein ...

Saarland - Umweltminister und Naturschutzverbände unterzeichnen Kooperationsvertrag für Zentrale Wildvogelauffangstationhttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/11/Südwest-News-Aktuell-News-aus-dem-Saarland-.jpghttp://www.mittelrhein-tageblatt.de/wp-content/uploads/2016/11/Südwest-News-Aktuell-News-aus-dem-Saarland--120x120.jpgDeutsches-Tageblatt-AktuellAktuellSaarbrückenSaarlandThema Umwelt und NaturThemen und Tipps S - ZTiermagazin10.11.2016,für Zentrale Wildvogelauffangstation,Nachrichten,Natur,News,Saarland,Umwelt,Umweltminister und Naturschutzverbände,unterzeichnen KooperationsvertragSaarland - Ein Gebäude ist gefunden, der Kooperationsvertrag jetzt unterzeichnet: Das Projekt Zentrale Auffang- und Pflegestation für Wildvögel ist in trockenen Tüchern. Die Station wird nach einigen Umbaumaßnahmen in der ehemaligen Stadtgärtnerei in Püttlingen eingerichtet, das Gebäude stellt die Stadt kostenlos zur Verfügung. Die derzeitige Wildvogelauffang-Station (WiVo-Station), ebenfalls in...Einfach buntere News und Ratgeber für Rheinland-Pfalz, Deutschland und die Welt
Tolle Sachen