Scheiße ist das KALT: Wettervorhersage vom 28.02.2018 für Deutschland

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Wettervorhersage vom 28.02.2018: An der Ostsee und im Norden Schneeschauer, teils mit Verwehungen. In der Mitte und im Süden meist trocken. An den Küsten windig bis stürmisch. Vielerorts strenger Frost. Meist Dauerfrost.

Vorhersage – heute:

Heute früh und am Vormittag gibt es meist mäßigen bis strengen Frost, im östlichen Mittelgebirgsraum und im Süden mit Temperaturen teils um -20 Grad. Tagsüber sind vor allem an der Ostsee noch weitere Schneeschauer unterwegs. Ansonsten wechseln sich Sonne und Wolken ab, teils ist es auch stärker bewölkt, es bleibt aber weitgehend trocken.

Die Temperatur erreicht -9 bis -5 Grad, in den tieferen Lagen Westdeutschlands Werte um -2 Grad, in höheren Mittelgebirgen um -10 Grad. Es weht ein mäßiger und teils böiger Ostwind mit starken bis stürmischen Böen an der See. Dort kann es weiterhin zu Schneeverwehungen kommen.

In der Nacht zu Donnerstag kann es an der Ostsee noch einzelne leichte Schneeschauer geben. Sonst klart es zunächst auf. Im Südwesten nimmt die Bewölkung zu, im südlichen Schwarzwald und am Hochrhein fällt ein wenig Schnee, sonst bleibt es aber noch weitgehend trocken. Die Tiefstwerte liegen um -4 Grad an der Küste, sonst zwischen -7 und -15 Grad, in windgeschützten Tal- und Muldenlagen auch darunter.

Wetterlage:

Deutschland liegt weiterhin am Rande eines kräftigen und umfangreichen Hochs über Nordeuropa. Auf seiner Südflanke wird von Osten her sehr kalte und mit Ausnahme des Nordens auch sehr trockene Arktikluft herangeführt.

Vorhersage – morgen:

Am Donnerstag ist es im Südwesten stark bewölkt. Schnee fällt aber kaum. An der Ostsee dauern die leichten Schneeschauer weiter an. Ansonsten ist es heiter bis wolkig und trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen -7 und -2 Grad, entlang des Rheins und seiner Nebenflüsse um 0 Grad. Im höheren Bergland sind die Höchstwerte bei -10 Grad. Der Wind aus überwiegend östlichen Richtungen weht mäßig und teils böig mit starken Böen an der See und im höheren Bergland sowie in den westlichen Landesteilen und stürmischen Böen im höheren Bergland.

In der Nacht zu Freitag ist die Bewölkung im Westen und Südwesten dicht, aber es bleibt weitgehend niederschlagsfrei. An der Ostsee ist bei starker Bewölkung noch die ein oder andere Schneeflocke möglich. Sonst ist es locker oder gering bewölkt und trocken. Die Temperatur sinkt auf -4 bis -13, in Tal- und Muldenlagen sowie in den östlichen Mittelgebirgen bei längerem Aufklaren zum Teil unter -15 Grad.

DWD

 

Kommentare sind geschlossen.