Schwerin – Körperliche Auseinandersetzungen in Schweriner Innenstadt

Polizei im Einsatz -

Polizei im Einsatz – Symbolbild der Polizei

Schwerin (MV) – Am Mittwochabend mussten Beamte der Bereitschaftspolizei im Zuge ihres Präsenzauftrags am Marienplatz zu zwei Einsätzen ausrücken, an deren Ende jeweils Anzeigen wegen gefährlicher Körperverletzung standen.

Im ersten Fall stritten sich gegen 18:30 Uhr auf dem Marienplatz ein 14- und ein 15-Jähriger wegen einer gemeinsamen Freundin. Nachdem der eine dem anderen ins Gesicht schlug, warf der 14-Jährige seinem Kontrahenten eine volle Cola-Dose ins Gesicht. Mithilfe Umstehender und der Polizei wurden die Jugendlichen getrennt und anschließend ihren Eltern übergeben.

Eine Stunde später gerieten sechs Syrer mit einem ihrer Landsmänner in der Straßenbahn in Streit. Dieser eskalierte derart, dass der 22-jährige Geschädigte nach dem Aussteigen am Platz der Jugend von zwei Männern der Gruppe geschlagen und getreten wurde.

Ein 19-jähriger Täter zog dabei auch ein Messer hervor und hielt es dem Geschädigten entgegen. Zwar entfernte sich die Gruppe vor Eintreffen der Polizei vom Tatort, konnte aber im Laufe der Nahbereichsfahndung festgestellt, befragt und anschließend aus den Maßnahmen entlassen werden.

In beiden Fällen erlitten die Geschädigten leichte Verletzungen im Gesicht, der 22-jährige Syrer zusätzlich Schürfwunden an Armen und Beinen. Die Hintergründe des Streits sind nun unter anderem Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlung.

OTS: Polizeipräsidium Rostock

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!