Siegen – Messerstecherei in der Friedrich-Friesen-Straße: Mordkommission ermittelt

Polizei nimmt drei Tatverdächtige im Rahmen der Fahndung fest

suedwest-news-aktuell-deutschland-siegenSiegen (NRW) – Am Sonntagnachmittag – um kurz nach 14 Uhr – wurde der Polizeileitstelle in Siegen eine körperliche Auseinandersetzung und Messerstecherei in einem Mehrfamilienhaus in der Friedrich-Friesen-Straße in Siegen gemeldet.

Vor Ort konnte von der Polizei ermittelt werden, dass es in dem Haus zu einer Messerstecherei gekommen war. Drei tatverdächtige Personen waren nach der Tatausführung mit einem schwarzen Kleinwagen vom Tatort geflüchtet.

Im Rahmen der unverzüglich eingeleiteten polizeilichen Fahndungsmaßnahmen konnte das flüchtige Fahrzeug jedoch bereits nach wenigen Minuten von einer Streifenwagenbesatzung der Weidenauer Wache im Bereich der Siegener Innenstadt gestoppt werden. Die Tatverdächtigen, drei junge Männer aus Siegen bzw. dem Rheinland, wurden vorläufig festgenommen und der Wache zugeführt.

Das durch die Messerstiche lebensgefährlich verletzte Opfer, ein in dem besagten Mehrfamilienhaus wohnhafter 27-jähriger Siegener, wurde einem Krankenhaus zugeführt. Mittlerweile befindet sich der 27-Jährige nicht mehr in Lebensgefahr.

Eine sofort alarmierte Mordkommission des Polizeipräsidiums Hagen unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Klaus Bittner, Staatsanwalt Rainer Hoppmann von der Staatsanwaltschaft Siegen und Beamte des Kriminalkommissariats 1 der Kreispolizeibehörde haben unverzüglich nach Bekanntwerden der Tat ihre Ermittlungen aufgenommen.

Insbesondere der genaue Ablauf des Tatgeschehens und die mögliche Motivlage müssen noch erforscht werden.

Wir bitten um Verständnis, dass weitere Auskünfte zum jetzigen Zeitpunkt nicht erteilt werden können.

OTS: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein

Das könnte was für Sie sein ...

 

Dieses Thema drucken! Dieses Thema drucken!