Soweit trocken und kalt: Wettervorhersage und Wetterprognose für Deutschland vom 16.02.2018

Mittelrhein-Tageblatt - News vom Wetter -Deutschland – Die Wettervorhersage vom 16.02.2018: An den Alpen Regen, sonst weitgehend trocken. Nachts trocken und frostig. Am Samstag in der Südhälfte gebietsweise kräftige Schneefälle.

Vorhersage – heute:

Heute Mittag fällt an den Alpen weiterhin Regen, oberhalb von rund 1000 Metern Schnee. Sonst fallen im Süden in der zweiten Tageshälfte nur noch vereinzelt ein paar Tropfen, meist ist es trocken. In der Mitte und im Norden dominiert die Sonne. An der Nordseeküste fällt gelegentlich ein wenig Regen, aber auch hier scheint zwischendurch immer wieder die Sonne.

Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 4 und 8 Grad, am Oberrhein lokal bei 10 Grad. Der Wind weht in der Südhälfte schwach aus unterschiedlichen Richtungen, in der Nordhälfte mäßig aus West bis Südwest mit starken Böen an der See und auf den Gipfeln.

In der Nacht zum Samstag klingen die Niederschläge an den Alpen vorübergehend ab, bevor in der zweiten Nachthälfte neue Schnee- und Regenfälle, teilweise mit Glatteisgefahr, den Südwesten und Süden erreichen.

Ansonsten ist es teils gering, teils stark bewölkt, aber trocken. Stellenweise bildet sich wieder dichter Nebel. Die Temperatur geht auf +1 Grad in Küstennähe sowie am Oberrhein und -5 Grad im zentralen Mittelgebirgsraum zurück.

Vorhersage – morgen:

Am Samstag fällt südlich einer Linie Eifel – Vogtland aus dichter Bewölkung Schnee, in tiefen Lagen auch Regen. Gebietsweise kann es auch zu kräftigen Schneefällen kommen. Nördlich davon setzt sich die Sonne im Tagesverlauf von Westen her immer häufiger gegen dichte Wolkenfelder durch und es bleibt trocken. Die Tageshöchstwerte liegen im Süden zwischen 1 und 5 Grad, sonst zwischen 3 und 8 Grad. Es bleibt überwiegend schwachwindig.

In der Nacht zum Sonntag fällt im Süden aus dichten Wolken noch etwas Schnee oder Schneeregen. Im Norden und Osten treten bei wechselnder Bewölkung einzelne Schneeschauer auf. Im Westen bleibt es bei teils klarem Himmel überwiegend trocken und örtlich bildet sich Nebel. Es kühlt auf -1 bis -7 Grad, im Küstenbereich auf Werte um den Gefrierpunkt ab.

Trend-Vorhersage für Deutschland von Sonntag, 18.02.2018 bis Sonntag, 25.02.2018 ausgegeben von der Vorhersage- und Beratungszentrale Offenbach:

Zunächst gebietsweise Niederschläge, im Bergland teils markante Schneefälle. Ab der Wochenmitte meist trocken und nachfolgend leichter Temperaturanstieg.

Vorhersage für Deutschland bis Donnerstag, 22.02.2018:

Am Sonntag hält sich im Norden teils starke Bewölkung, vereinzelt treten Regen-, im Nordosten auch Schneeschauer auf. Auch im äußersten Süden ist es meist dicht bewölkt, anfängliche Niederschläge lassen dort aber nach. Sonst lockert die Wolkendecke häufiger auf, gebietsweise zeigt sich für längere Zeit die Sonne. Die Temperatur steigt auf 2 Grad im Nordosten und bis 7 Grad am Niederrhein. Der Wind weht schwach, im Süden und an der See auch mäßig aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag ist es nördlich der Mittelgebirge und südlich der Donau oft stark bewölkt. Im Norden fällt zeitweise Regen, teils auch Schnee. Sonst ist es oft gering bewölkt oder klar und trocken. Die Tiefstwerte liegen an der Küste zwischen 3 und 0 Grad, sonst zwischen -1 Grad im Norden und bis -8 Grad im Süden.

Am Montag breiten sich die Niederschläge aus dem Norden bis zu den nördlichen Mittelgebirgen aus. Nach Osten hin und in höheren Lagen fällt dabei häufiger Schnee. In den anderen Regionen ist es heiter bis wolkig und trocken. Die Temperatur erreicht 0 Grad im Süden und bis 6 Grad am Rhein. Es weht schwacher bis mäßiger Wind, vorwiegend aus Südwest.

In der Nacht zum Dienstag verlagert sich das Niederschlagsgebiet allmählich in die Mitte. Auch ganz im Süden gibt es etwas Schnee. Dazwischen ist es locker bewölkt und trocken, ebenso kommt es von Norden her zu Auflockerungen. Die Temperatur sinkt auf 2 bis 0 Grad an der See und am Niederrhein, sonst auf 0 bis -8 Grad.

Am Dienstag gibt es in der Mitte und an den Alpen noch leichte Schneefälle, die aber mehr und mehr abklingen. Sonst lockert es gebietsweise auf, zum Teil bleibt es aber auch dicht bewölkt und trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 1 und 6 Grad, im Bergland herrscht Dauerfrost. Der Nordostwind weht schwach bis mäßig.

In der Nacht zum Mittwoch sind an den Alpen und in der Mitte hier und da noch ein Schneeflocken möglich. Sonst ist es teils locker, teils stark bewölkt und weitgehend trocken. Die Temperatur geht auf 0 Grad an der Nordsee und bis -8 Grad an den Alpen zurück.

Am Mittwoch und Donnerstag zeigt sich zeitweise die Sonne, gebietsweise ziehen auch mal dichtere Wolken durch. Es bleibt überwiegend trocken. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 1 und 6 Grad, im Bergland ist weiterhin Dauerfrost zu erwarten. Es weht schwacher bis mäßiger Nordostwind.

In der Nacht zum Donnerstag gibt es einige Auflockerungen, gebietsweise ist es aber auch stark bewölkt. Es bleibt größtenteils trocken. Die Luft kühlt sich auf 0 Grad an der Nordsee und bis -8 Grad im Süden ab.

Trendprognose für Deutschland, von Freitag, 23.02.2018 bis Sonntag, 25.02.2018:

Teils heiter, teils stark bewölkt und im Wesentlichen trocken. Dabei leichter Temperaturanstieg auf Höchstwerte von 3 bis 10 Grad. Nachts Frostabschwächung.


Deutscher Wetterdienst, VBZ Offenbach / Dipl.-Met. Simon Trippler

 

 

Kommentare sind geschlossen.