Stadt Braunschweig – Vorläufiges Ergebnis der Landtagswahl in Braunschweig

Mittelrhein-Tageblatt - Stadtnachrichten - Braunschweig -Braunschweig (NI) – Kreiswahlleiter Claus Ruppert hat das vorläufige Ergebnis der Landtagswahl für die Wahlkreise Braunschweig-Nord, -Süd (mit Vechelde) und –West bekanntgegeben. Alle Details unter www.braunschweig.de/wahlergebnis.

Erststimmen:

Wahlkreis 1 Braunschweig-Nord:
Jan-Tobias Hackenberg (CDU): 28,6% Dr. Christos Pantazis (SPD): 41,8% Gabriele Heinen-Kljajic (Grüne): 13,0% Susanne Schütz (FDP): 6,1% Hannes Kirchhoff (Die Linke): 6,0% Stefan Wirtz (AfD): 4,6%

Wahlkreis 2 Braunschweig-Süd (mit Vechelde):
Oliver Schatta (CDU): 33,1% Annette Schütze (SPD): 44,1% Gerald Heere (Grüne): 6,2% Susanne Huck (FDP): 5,1% Anne Schäfer (Die Linke): 4,4% Anneke vom Hofe (AfD): 7,1%

Wahlkreis 3 Braunschweig-West:
Michael Berger (CDU): 27,1% Christoph Bratmann (SPD): 42,3% Beate Gries (Grüne): 9,1% Eike Hoffmann (FDP): 6,0% Ursula Weisser-Roelle (Die Linke): 5,7% Gunnar Scherf (AfD): 6,1% Anselm Roppel (Die Partei): 2,5% Peter Meyer (Einzelbewerber): 1,2%

Erststimmenverteilung Stadt Braunschweig:
CDU 29,1% SPD 42,5% Grüne: 9,8% FDP: 5,8% Die Linke: 5,5% AfD: 5,9% Die Partei: 0,9% Einzelbewerber Meyer: 0,5%

Zweitstimmen (Parteien mit mehr als 1 Prozent):

Wahlkreis 1 Braunschweig-Nord:
CDU 25,9% SPD 35,6% Grüne: 14,6% FDP: 8,7% Die Linke: 7,0% AfD: 4,7% Die Partei: 1,4%
Wahlkreis 2 Braunschweig-Süd (mit Vechelde):
CDU 29,5% SPD 40,7% Grüne: 8,0% FDP: 6,9% Die Linke: 4,7% AfD: 7,4%
Wahlkreis 3 Braunschweig-West:
CDU 24,9% SPD 37,6% Grüne: 11,8% FDP: 7,7% Die Linke: 7,7% AfD: 6,3% Die Partei: 1,7%
Zweitstimmenverteilung Stadt Braunschweig:
CDU 26,3% SPD 37,6% Grüne: 11,9% FDP: 7,9% Die Linke: 6,7% AfD: 6,0% Die Partei: 1,4%

Knapp 1.800 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer waren bei der Landtagswahl im Einsatz. Kreiswahlleiter Claus Ruppert: „Ich danke den vielen ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für ihr Engagement. Nach der Bundestagswahl waren viele von ihnen in kurzer Zeit zum zweiten Mal im Einsatz. Sie leisten einen ganz wichtigen Beitrag für unsere Demokratie. Ohne die vielen helfenden Hände wären Wahlen nicht durchführbar.“ Ruppert dankte zugleich auch den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Wahlamt für den reibungslosen Ablauf.

Am Montagvormittag stellt das Referat Stadtentwicklung und Statistik der Stadt Braunschweig wieder den aktualisierten „Wahl-Atlas“ und umfangreiche grafische Auswertungen der vorläufigen Endergebnisse der Landtagswahl unter www.braunschweig.de/stadtforschung zum Herunterladen zur Verfügung.

Ergänzend dazu werden die Wahlforscher des Referates zu dieser Landtagswahl erstmals auch ein komplexes Programm zur Berechnung der Wählerwanderung einsetzen. Die Ergebnisse können voraussichtlich ab Montagmittag auf den Internetseiten der Stadt zur Verfügung gestellt werden.

Die Aufbereitung der Wählerwanderungsströme basiert nicht auf stichprobenartigen empirischen Wählernachbefragungen. Die Wahlforscher im Wahlamt berechnen die Wählerwanderung ausschließlich mathematisch mithilfe von sogenannten Aggregatdatenanalysen, wie bereits zur Bundestagswahl vor drei Wochen.

***
Urheber: Stadt Braunschweig
Referat Kommunikation
Platz der Deutschen Einheit 1
38100 Braunschweig

 

Kommentare sind geschlossen.